Inhaltsbereich
Simon Boccanegra

Simon Boccanegra

Oper in einem Prolog und drei Akten von Giuseppe Verdi - Libretto von Francesco Maria Piave und Arrigo Boito

Musikalische Leitung: Christopher Ward
Inszenierung: Johannes von Matuschka
Bühnenbild: Ulrich Leitner
Kostüme: Janina Ammon
Chor: Jaume Miranda
Mit dem Opernchor des SST und dem Saarländischen Staatsorchester

Premiere am Samstag, 22. April 2017 im Staatstheater

Giuseppe Verdi hat sich zweimal mit dem »Simon Boccanegra« beschäftigt, im Abstand von 24 Jahren, so sehr lag ihm das Werk am Herzen. Nach einer gründlichen Bearbeitung durch Arrigo Boito konnte der inzwischen weltberühmte Komponist auch mit einem seiner ursprünglich glücklosen Werke schließlich doch noch einen großen Erfolg verbuchen und schrieb eine seiner farbenreichsten Partituren, die teilweise schon impressionistische Züge trägt. Gleichzeitig schuf er eine der großen Paraderollen für jeden Verdi-Bariton.
Im mittelalterlichen Genua kämpfen die verschiedenen politischen Parteien um das Amt des Dogen. Dass bei den in Frage stehenden Kontrahenten noch dazu diverse private Animositäten mit von der Partie sind, verkompliziert die Lage noch mehr und führt zu dramatischen Entwicklungen.

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Spieldauer: 2 Stunden und 45 Minuten

       
Samstag22. Apr 19:30
Samstag29. Apr 19:30 Einführung 30 Min. vor Beginn
Sonntag07. Mai 18:00
Sonntag14. Mai 14:30
Freitag19. Mai 19:30 Einführung 30 Min. vor Beginn
Sonntag21. Mai 18:00 Einführung 30 Min. vor Beginn
 Freitag26. Mai19:30
 Donnerstag08. Jun19:30 Theatertag
 Mittwoch21. Jun19:30 Einführung 30 Min. vor Beginn
 Dienstag27. Jun19:30 Einführung 30 Min. vor Beginn

Abendbesetzungen

SA. 22.04. - Ward

Braunsteffer, Didié, Lim

SA. 29.04. - Ward

Braunsteffer, Maschler, Kim

SO. 07.05. - Ward

Braunsteffer, Didié, Lim

SO. 14.05. - Ward

Braunsteffer, Maschler, Kim

FR. 19.05. - Ward

Luan, Didié, Lim

SO. 21.05. - Ward

Braunsteffer, Maschler, Kim

FR. 26.05. - Ward

Luan, Didié, Lim

OPER: An erster Stelle finden Sie den Abenddirigenten, dann die Nachnamen der Sängerinnen und Sänger der doppelt besetzten Partien.
BALLETT: Nachnamen der Tänzerinnen und Tänzer der doppelt besetzten Rollen.
Die Angaben sind ohne Gewähr. Angaben zu Doppelbesetzungen soweit wie festgelegt. Kurzfristige Änderungen vorbehalten!

Musikalische Leitung Christopher Ward, Stefan Neubert
Simon Boccanegra Olafur Sigurdarson
Jacopo Fiesco (Andrea) Hiroshi Matsui
Paolo Albiani James Bobby
Amelia Grimaldi (Maria) Susanne Braunsteffer
Gabriele Adorno Adrian Dumitru

Hauptmann der Bogenschützen   Chang-Kyu Lim, Hei-Chang Kim

Magd Amelias   Alexandra Didié, Christine Maschler

© Björn Hickmann

© Björn Hickmann

© Björn Hickmann

© Björn Hickmann

© Björn Hickmann




„Alles überstrahlend zeigt sich Olafur Sigurdarson in der Titelpartie. Der Bariton hat auch in dieser Verdi-Oper eine Paraderolle gefunden. (…) Was in Saarbrücken Orchester, Chor und Sänger schaffen, zeigt (…), dass dieser rare Verdi viel öfter auf die Spielpläne muss.“

Oliver Schwambach, Saarbrücker Zeitung, 24. April 2017

„Regisseur Johannes von Matuschka macht das einzig Richtige: Zusammen mit Bühnenbildner Ulrich Leitner setzt er dem Zuviel an Erzählung eine einfache Bildsprache mit prägnanter Symbolik entgegen. (…) Musikalisch ist dieser Abend der reine Genuss. Ein großartig aufgelegtes Staatsorchester unter Christopher Ward lotet die Kontraste dieser wunderbar mollgefärbten Musik aus. Betörend die Holzbläser, zart die Streicher. (…) Ein großartiger Opernabend.“

Johannes Kloth, Saarländischer Rundfunk, 23. April 2017