Inhaltsbereich


Vorverkaufskasse des Saarländischen Staatstheaters

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

10 - 18 Uhr

Samstag

10 - 14 Uhr

Schillerplatz 2, 66111 Saarbrücken

kasse@staatstheater.saarland


Telefon (0681) 3092 - 486
Abonnement-Service (0681) 3092 - 482
Besuchergruppen (0681) 3092 - 484
Telefax  (0681) 3092 - 416

Geschenkgutschein

Verschenken Sie einen Gutschein für den Besuch einer beliebigen Inszenierung in unserem Haus! Sie erhalten ihn per Post als wertigen Ausdruck in Höhe des von Ihnen gewählten Betrags. Geschenkgutschein online bestellen


Abendkassen | jeweils 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn

Staatstheater Am Schillerplatz 1 (0681) 3092 - 286
Alte Feuerwache Landwehrplatz (0681) 3092 - 203
Congresshalle
Hafenstraße (0681) 4180 - 548
sparte4 Eisenbahnstr. 22 (0681) 9590 - 571

Gebühr für Postversand: 3,50 EUR | Neujahrskonzert, Gastspiele u. a. sind abweichende Preise festzulegen. | Unsere AGB werden mit der Bezahlung anerkannt

Nach oben



§ 3 Vorverkauf und Reservierung von Eintrittskarten

  1. Der Vorverkauf beginnt am ersten Tag der neuen Spielzeit für die gesamte Spielzeit (Vorverkaufszeitraum).  Änderungen des Vorverkaufszeitraums in besonderen Fällen bleiben vorbehalten; sie werden durch die Veröffentlichungen des Saarländischen Staatstheaters bekannt gemacht.
  2. Beim Schalterverkauf oder telefonischen Verkauf ist die Reservierung von Eintrittskarten während des Vorverkaufszeitraums möglich. Sie wird ohne Rücksicht auf die Reihenfolge des Eingangs vorgenommen. Sofern bis 4 Wochen nach der Reservierung bzw. bei einer kurzen Zeitdauer zwischen Kartenreservierung und Veranstaltungstermin bis spätestens 7 Tage vor dem Veranstaltungstermin keine Zahlung der reservierten Karten bei dem Saarländischen Staatstheater eingegangen ist oder die Karten bis dahin nicht unter gleichzeitiger Bezahlung an der Kasse abgeholt worden sind, wird die Reservierung aufgehoben. Reservierungen für Vorstellungen, die weniger als 7 Tage in der Zukunft liegen, sind nicht möglich.
  3. Beim Onlineverkauf im Internet sind Kartenreservierungen nicht möglich.
  4. Abweichende oder ergänzende Regelungen für den Kartenverkauf, insbesondere bei Fest-, Sonder- oder Galaveranstaltungen bleiben vorbehalten.

Nach oben


§ 4 Preise und Zahlungen

  1. Die jeweils gültigen Eintrittspreise sind an der Kasse bzw. auf der Internetseite des Saarländischen Staatstheaters ersichtlich und werden in der Regel auf den Eintrittskarten abgedruckt. Die Zuordnung einer Veranstaltung zu den einzelnen Preiskategorien und Sonderpreise werden durch die Veröffentlichungen des Saarländischen Staatstheaters bekannt gemacht.
  2. Die Zahlung beim Schalterverkauf kann bar, durch Girocard/Bankcard mit Maestro-Zeichen, gegebenenfalls unter Eingabe der persönlichen Geheimnummer, und durch Kreditkarte (Mastercard, Visacard, American Express) erfolgen. Das Saarländische Staatstheater ist berechtigt, die Annahme von Girocards und Kreditkarten zu verweigern, wenn begründeter Anlass für die Vermutung besteht, dass der dafür zu erwartende Gutschriftbetrag nicht in vollem Umfang gesichert ist. Beim Onlineverkauf im Internet kann die Bezahlung ausschließlich mit Kreditkarte (Mastercard, Visacard, American Express) unter Angabe der persönlichen Daten und der Kreditkartennummer erfolgen. Die Eintrittskarte kann entweder vom Besucher im Ticketdirect-Verfahren selbst ausgedruckt werden bzw. diesem gegen eine Gebühr in Höhe von 3,50 € auf postalischem Wege zugesandt werden.
  3. Alle Preise verstehen sich in Euro.
  4. Beim Kauf einer Eintrittskarte wird um sofortige Überprüfung der Karte und des Wechselgeldes gebeten, da spätere Reklamationen nicht akzeptiert werden.
  5. Beschädigte, beschriftete oder anderweitig veränderte Geldscheine werden nicht angenommen. Als Fälschungen verdächtige Geldscheine und Münzen werden eingezogen.
  6. Auf Eintrittskarten, die beim Saarländischen Staatstheater erworben werden, werden folgende Ermäßigungen gewährt:

    • eine Ermäßigung von 50 % für Schüler, Studierende an Hochschulen außerhalb des Saarlandes, Arbeitslose, Wehr- und Ersatzdienstleistende, Sozialhilfeempfänger und Schwerbehinderte ab einem Behinderungsgrad von wenigstens 50 %; für Studierende an den Hochschulen des Saarlandes gelten die mit der jeweiligen Hochschule abgeschlossenen Sonderregelungen.
    • eine Ermäßigung von 25 % für Gruppen ab 20 Personen
    • eine Ermäßigung in Form von Last-Minute-Tickets zu einem Preis von € 8,-- im 2.Rang, sofern die Karten innerhalb von 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung gekauft werden; die Entscheidung über die Freigabe der Plätze zum Last-Minute-Verkauf liegt beim Saarländischen Staatstheater.
    • eine Ermäßigung von 50 % für Inhaber der Theater-Card/Partner-Card des Saarländischen Staatstheaters
    • Ermäßigungen für Abonnenten im Rahmen des abgeschlossenen Abonnement-Vertrages (vgl. auch § 15).
    • Weitere Ermäßigungen können dem jeweils aktuellen Spielzeitheft des Saarländischen Staatstheaters entnommen werden.

    Es kann pro Karte nur eine Ermäßigungsart in Anspruch genommen werden.
    Mitglieder von Besucherorganisationen erhalten ihre ermäßigten Eintrittskarten in der Regel direkt von der Besucherorganisation. Anfragen sind in diesen Fällen nicht an das Saarländische Staatstheater, sondern an die jeweilige Organisation zu richten. Diese regelt auch die Konditionen bei eventuellen Spielplanänderungen.

  7. Der Berechtigungsnachweis zur Erlangung von Ermäßigungen ist sowohl vor dem Kauf der Karte als auch vor Veranstaltungseinlass auf Anforderung persönlich durch einen gültigen Ausweis zu erbringen. Die Berechtigung muss am Veranstaltungstag bestehen. Wird der Berechtigungsnachweis nicht erbracht, so muss die Differenz zum vollen Kartenpreis vor Veranstaltungseinlass nachentrichtet werden.
    Nachträglich geltend gemachte Ermäßigungen werden nicht berücksichtigt.

Nach oben


§ 5 Rücknahme und Erstattung von Eintrittskarten / Haftung und Haftungsbeschränkung

  1. Eintrittskarten sind von der Rücknahme grundsätzlich ausgeschlossen. In Kulanzfällen ist ein Kartenumtausch oder die Aushändigung eines Wertgutscheins möglich. Hierfür ist pro Eintrittskarte eine Gebühr in Höhe von 2,50 € zu entrichten. Für verfallene Karten wird kein Ersatz geleistet.
  2. Im Falle einer Veranstaltungsänderung können die direkt beim Saarländischen Staatstheater erworbenen Eintrittskarten bis zum Veranstaltungsbeginn zurückgegeben oder gegen Karten derselben Preisgruppe für die gleiche Aufführung an einem anderen Aufführungstag umgetauscht werden. Ist eine rechtzeitige Rückgabe nicht möglich oder nicht zumutbar, können die Karten innerhalb von 2 Wochen nach der Veranstaltung mit der Angabe der vollständigen Anschrift und Bankverbindung eingereicht werden. Die Erstattung kann in diesen Fällen unbar erfolgen. Diese Regelung gilt nicht bei Vorstellungsänderungen in Form einer zumutbaren Verschiebung des Veranstaltungsbeginns, des Veranstaltungsendes sowie zumutbaren Besetzungsänderungen.
  3. Bei Abbruch einer Veranstaltung vor der Hälfte der Spieldauer findet Abs. 2 entsprechende Anwendung.
  4. Im Übrigen haftet das Saarländische Staatstheater nur bei vorsätzlichem und grob fahrlässigem Verhalten, des Weiteren bei einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten sowie der Verletzung von Leben, Leib und Gesundheit, wobei im Falle der Haftung wegen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten die Haftung auf typische vorhersehbare Schäden begrenzt wird. Nutzlos gewordene Aufwendungen der Besucher (z. B. Fahrtkosten, Übernachtungskosten) werden in keinem Fall ersetzt.
  5. Die Erstattung des Eintrittsgeldes und der Umtausch von Eintrittskarten werden für den Fall, dass die Veranstaltung wie angekündigt stattfindet, aber durch den Kunden nicht besucht werden kann, ausgeschlossen.

Nach oben


§ 6 Verlust und Abhandenkommen von Eintrittskarten

Der Preis für verlorene oder abhandengekommene Eintrittskarten wird nicht erstattet.
Bei Verlust oder Abhandenkommen der beim Saarländischen Staatstheater direkt erworbenen Eintrittskarten wird Ersatz ausgestellt, wenn der Nachweis geführt oder glaubhaft gemacht wird, welche Plätze erworben worden sind. Werden sowohl die Originalkarte als auch die Ersatzkarte von verschiedenen Besuchern für denselben Platz vorgelegt, hat der Inhaber des Originals Vorrang. Die Ersatzkarte gibt in diesem Fall auch keinen Anspruch auf Zuweisung eines anderen Platzes. Das Saarländische Staatstheater muss nicht prüfen, ob der Inhaber des Originals dieses rechtmäßig besitzt.

Nach oben