Inhaltsbereich

"La Révolution": Titeländerung und Diskussion


Polarisierende Meinungen zu Joël Pommerats Stück „La Révolution #1 – Wir schaffen das schon“ /
Saarbrücker Inszenierung am Saarländischen Staatstheater (SST) läuft ab sofort unter dem Titel „ALLONS, ENFANTS“ in der Alten Feuerwache


Die Inszenierung von Joël Pommerats Stück „La Révolution #1 – Wir schaffen das schon“, die als letzte Schauspielpremiere der Ära Schlingmann vergangenen Samstag in der Alten Feuerwache stark beklatscht wurde, ruft gegensätzliche Meinungen bei Publikum und Presse hervor. So reichen die Pressestimmen von „intelligenter und unterhaltsamer Theaterabend“ (nachtkritik) über „ein tolles Experiment (…) perspektivenreicher Zugriff“ (SR-Fernsehen) bis zu „Fiasko“ und „Bruchlandung“ (Saarbrücker Zeitung). Joël Pommerats deutscher Verlag hat inzwischen vom SST eine Titeländerung gewünscht mit der Begründung, dass sich Teile der Inszenierung zu weit von der Textvorlage entfernten. Daher wird das SST die noch folgenden neun Vorstellungen unter dem Titel „ALLONS, ENFANTS – Bearbeitung nach dem Theaterstück LA RÉVOLUTION #1 – WIR SCHAFFEN DAS SCHON von Joël Pommerat, übersetzt von Isabelle Rivoal“ ankündigen und spielen.

Die vier Regisseure Wolfram Apprich, Klaus Gehre, Christopher Haninger und Marcus Lobbes haben in der außergewöhnlichen Produktion in vier Teilen mit je eigener Handschrift inszeniert; fast das gesamte Schauspielensemble ist darin auf der Bühne zu erleben.

„Ich bin sehr von diesem Theaterabend überzeugt, auch und gerade weil er Diskussionen auslöst, die meiner Meinung nach zum Wesen des Stückes gehören“, so Generalintendantin Dagmar Schlingmann. „Dem Bedürfnis zum Austausch möchten wir gern nachkommen.“
Deshalb lädt das SST am Sonntag, 28. Mai um 11 Uhr im Mittelfoyer zu einem öffentlichen Gespräch mit der Generalintendantin, Chefdramaturgin Ursula Thinnes, Dramaturgin Bettina Schuster-Gäb u. a. ein.