Inhaltsbereich
Die Dreigroschenoper

Die Dreigroschenoper

Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern von Bertolt Brecht nach John Gays »The Beggar’s Opera« übersetzt aus dem Englischen von Elisabeth Hauptmann – Musik von Kurt Weill

Inszenierung: Dagmar Schlingmann
Musikalische Leitung: Ulrich Cornelius Maier
Bühnenbild: Sabine Mader
Kostüme: Inge Medert
Dramaturgie: Ursula Thinnes

Wiederaufnahme am Freitag, 31. März 2017 in der Alten Feuerwache

»Die Bettler betteln, die Diebe stehlen, die Huren huren. Und der Haifisch, der hat Zähne, und die trägt er im Gesicht, und Macheath, der hat ein Messer …« Mit keinem anderen Stück ist Bertolt Brecht ein so umwerfender Erfolg gelungen wie mit seiner 1928 uraufgeführten »Dreigroschenoper «. Brechts scharfzüngige Travestie, in der die Bettler und Ganoven sich bürgerlicher geben als die gute Gesellschaft, scheint heute aber ein paar der scharfen Zähne verloren zu haben, so selbstverständlich wohlig ist uns die Kapitalismuskritik à la Brecht geworden. Doch die Energie der Uraufführung spricht eine andere Sprache: Ein Berliner Privattheater, eine Bretterbude, ein junger hungriger Stückeschreiber, der sich die Ideen zusammenklaubt und ein experimentierfreudiger Komponist, dessen Frau Lotte Lenya die Spelunken-Jenny zwar unsterblich werden ließ, aber auf dem Besetzungszettel vergessen wurde. Chaos und Streit – ein wundersamer Nährboden für ein fantastisches, sprühendes Theaterabenteuer. Um dieses Feuer heute zu entzünden, inszeniert Dagmar Schlingmann »Die Dreigroschenoper« im ungewohnten Terrain des Theaterzelts – auf einer Bretterbühne, nah an den Zuschauern, mit der Musik Kurt Weills gespielt von Musikern des Saarländischen Staatsorchesters.

Spieldauer: 2 Stunden und 30 Minuten

   
Freitag31. Mär 19:30
Donnerstag06. Apr 19:30
Mittwoch12. Apr 19:30 Einführung 30 Min. vor Beginn
Montag17. Apr 18:00
 Mittwoch24. Mai19:30
 Samstag24. Jun19:30
Jonathan Jeremiah Peachum / Chef einer Bettlerplatte Christian Higer
Frau Peachum Nina Schopka
Polly Peachum, ihre Tochter Christiane Motter
Macheath, Chef einer Platte von Straßenbanditen Klaus Müller-Beck
Brown, Polizeichef von London Klaus Meininger
Lucy, Browns Tochter; Hure Sophie Köster
Münzmatthias, Straßenbandit; Bettler; Konstable; Moritatensänger Heiner Take
Sägerobert, Straßenbandit; Smith, erster Konstabler, Bettler Merten Schroedter
Trauerweidenwalter, Straßenbandit; Filch, einer von Peachums Bettlern; Konstabler Roman Konieczny
Ede, Straßenbandit; Hure Cino Djavid
Spelunkenjenny, Hure Silke Buchholz
Musikalische Leitung Ulrich Cornelius Maier

©Thomas M. Jauk

©Thomas M. Jauk

©Thomas M. Jauk

©Thomas M. Jauk

©Thomas M. Jauk

©Thomas M. Jauk

©Thomas M. Jauk

©Thomas M. Jauk

©Thomas M. Jauk

©Thomas M. Jauk