das Haus betreffend Spielplan Top-Meldung Konzert

Ein aufregendes erstes Premieren-Wochenende im Saarländischen Staatstheater liegt hinter uns. Und das hatte es in sich: Die Oper "Ariadne auf Naxos" hat das Premierenpublikum überzeugt - und auch die Presse war begeistert. Wir geben einen Überblick über die Pressestimmen.

 

Was für ein Auftakt! Mit Bravour haben Opern-Ensemble und Staatsorchester die erste Musiktheaterpremiere der Saison auf die Bühne gebracht – „Ariadne auf Naxos“ wurde vom begeisterten Publikum heftig beklatscht und umjubelt.

Frech, witzig, modern, so haben Alexandra Szemerédy und Magdolna Parditka die Oper in Saarbrücken auf die Bühne gebracht – und damit auch den Nerv der Presse getroffen: Als „Saisonstart mit Wums“ beschreibt Oliver Schwambach in der Saarbrücker Zeitung den Abend, und schwärmt: „Diese ‚Ariadne auf Naxos‘ ist seit langem – und mit Abstand – das stärkste Stück Oper, was man im Großen Haus erleben darf.“

Auch Karsten Neuschwender, SR2 Kulturradio, würdigt den „klugen Regieansatz mit Happy End“.

 „Es ist ein Theater der Fülle, ein Theater der Leidenschaft, ein Theater der Farben, ein Fest der Stimmen, ein Theater, das Mythologie und Psychologie verbindet, es ist ein Theater auf dem Theater …“, so lobt auch Friedrich Spangemacher im Kulturmagazin OPUS. Ein großer Abend – auch musikalisch: „Schwer beeindruckend Angelos Samartzis als Bacchus“, so Spangemacher. „Auch Sung Min Song, Algirdas Drevinskas, Markus Jaursch agieren komödiantisch überzeugend, während der Bühnenschlitten – ein glänzender Einfall des Regie-Teams – zwischen klassischer Opernwelt und spritziger Unterhaltung unterwegs ist. In der Entourage von Zerbinetta glänzten im sängerischen Terzett mit spannungsreicher Dichte auch die drei Nymphen, gespielt von Valda Wilson, Bettina Maria Bauer und Melissa Zgouridi (…).“ Nicht zu vergessen natürlich Pauliina Linnosaari, die „grandios mit beeindruckender Bühnenpräsenz“ und „gesanglich perfekt“ die Ariadne gab.

Und auch Liudmila Lokaichuk, neu im Opernensemble des Staatstheaters, eroberte mit Spielfreude und glockenhellem Koloratursopran die Herzen aller im Sturm: „Das Ensemble ist durchweg klasse, doch Lokaichuk als Zerbinetta überstrahlt alle“, so Oliver Sandmeyers Fazit in der Saartext-Kritik.

Alles in allem ein Opernabend, den man sich keinesfalls entgehen lassen sollte!

Die nächsten Aufführungen von „Ariadne auf Naxos“ im Großen Haus:

Mittwoch, 15. Sep 2021, 19:30
Samstag, 25. Sep 2021, 19:30
Sonntag, 03. Okt 2021, 18:00
Mittwoch, 20. Okt 2021, 19:30
Montag, 01. Nov 2021, 18:00
Samstag, 06. Nov 2021, 19:30

 Karten an der Vorverkaufskasse: 0681 3092-486

image-13375
Pauliina Linnosaari (Ariadne); Bettina Maria Bauer (Najade); Melissa Zgouridi (Dryade); Valda Wilson (Echo) | Foto: Martin Kaufhold