das Haus betreffend Top-Meldung

Gottes Stimme und eine große Frage in Werken von W.A. Mozart und Charles Ives

Mozarts tief berührende Bläserserenade, die 1908 komponierte »Unanswered Question« von Charles Ives und Arthur Honneggers zweite Sinfonie - ein schlüssiges und ergreifendes Konzertprogramm, für das die Ludwigskirche den würdigen Rahmen bietet. 

Mit der »immerwährenden Frage nach dem Sein« eröffnen Dirigent Stefan Neubert und die Musiker des Staatsorchesters das Konzert in der Ludwigskirche. Charles Ives hat sie gestellt – »The Unanswered Question«, seinem 1908 komponierten Werk, mit dem er zu einem Pionier der Moderne wurde. Es ist das populärste Werk des Komponisten, eine Meisterleistung – ganze sechs Minuten für eine unbeantwortete Kernfrage des Lebens. Ein witziges Paradoxon? Auf jeden Fall ein musikalischer Geniestreich, der nach aufmerksamen Zuhörern verlangt.     Aufmerksamkeit verlangen auch die Sinfonien von Arthur Honegger, deren Gesamtheit er als ein ideelles Universum verstand, als Glaubensbekenntnis und Botschaft an die Menschheit, sich gegen Freiheitsbeschränkungen zur Wehr zu setzen. Die 2. Sinfonie für Trompete und Streicher entstand 1941. »Wenn dieses Werk Ergriffenheit ausdrückt oder zu erwecken vermag, so liegt der Grund darin, dass sie sich mir auf ganz natürliche Weise aufgedrängt hat. Denn in der Musik drücke ich nichts anderes als meine Gedanken aus …« formulierte Honegger
im Anhang des Werkes. 
»Als hörte ich die Stimme Gottes«: Mozarts »Gran Partita«. »Grand Partita« ist die populäre Bezeichnung für Mozarts 1781 komponierte Serenade Nr. 10 in B-Dur. Der britische Dramatiker Peter Shaffer hat Mozarts vorgeblichen Widersacher Antonio Salieri in seinem Stück »Amadeus« über dieses einzigartige Werk sagen lassen: »So eine Musik hatte ich noch nie vernommen. Voll tiefster Sehnsucht; einer so unstillbaren Sehnsucht, dass ich erbebte und es mir schien, als hörte ich die Stimme Gottes« – besser kann man es nicht ausdrücken.

Charles Ives »The Unanswered Question«
Arthur Honegger Sinfonie Nr. 2 H153
Wolfgang Amadeus Mozart  Serenade B-Dur für zwölf Bläser und Kontrabass, KV 361  (»Gran Partita«)

Mit Stefan Neubert (Dirgent), Saarländisches Staatsorchester
 

Freitag, 6. November 2020   19:30 Uhr    Ludwigskirche
Samstag, 7. November 2020  19:30 Uhr  Ludwigskirche

 

image-8510
Die Ludwigskirche in Saarbrücken ist eine evangelische Kirche im Barockstil und ein Wahrzeichen des Saarlandes. Neben dem Hamburger Michel und der Dresdener Frauenkirche gehört sie zu den drei wichtigsten barocken Kirchengebäuden in Deutschland.