Erste Einblicke: Nabucco

|  Spielplan

Wissenswertes zur Neuinszenierung von Verdis Oper mit Probenbesuch | Mittwoch, 30. Mai 2018, 18:30 Uhr, Mittelfoyer (Eintritt frei)

Anfang der 1840er war Verdi in einer Lebens- und Schaffenskrise: Sowohl privat als auch beruflich erlebte er herbe Rückschläge und wollte sogar mit dem Komponieren aufhören. Doch dann kam mit dem Libretto zu »Nabucco« die wohl größte Wende seines Lebens. Diese Oper sollte ihm den Aufstieg zu einem der berühmtesten Opernkomponisten Europas bereiten: klanggewaltig, leidenschaftlich, mitreißend.

In einer Neuinszenierung des jungen Regisseurs Maximilian von Mayenburg, der durch seine Inszenierung des »Ring des Nibelungen« für Kinder bei den Bayreuther Festspielen Aufmerksamkeit erregte und sich mit Inszenierungen wie »Cendrillon« (festspielhaus Baden-Baden) oder »Der Rosenkavalier« (Theater Altenburg-Gera) profiliert, kommt Verdis Oper nun auf den Spielplan des Saarländischen Staatstheaters.

Wer schon vor der Premiere erste Einblicke erhaschen will, ist herzlich zur Soiree (anstelle der ursprünglich geplanten Matinee am Sonntag, 27. Mai) eingeladen: Im Mittelfoyer gibt Musikdramaturgin Frederike Krüger eine kurze Einführung ins Werk und macht auf Finessen der Inszenierung aufmerksam, bevor dann die Möglichkeit besteht, der Bühnenorchesterprobe zu lauschen. Eintritt frei!

Soiree: Nabucco, mit anschließendem Probenbesuch
Mittwoch, 30. Mai 2018, 18:30 Uhr, Mittelfoyer
Eintritt frei