»Mozart ist für mich lebensnotwendig ...«

|  Top-Meldung

Pianistin Sophie Pacini zu Gast im 6. Sinfoniekonzert | Sonntag, 28. April, 11 Uhr und Montag, 29. April 2019, 20 Uhr, Congresshalle

»Mozart ist für mich lebensnotwendig wie die Luft zum Atmen. Seine Musik ist das Spiegelbild meines inneren Stimmungslebens. Wann immer ich auch nur 2 Takte seiner Musik höre, erfüllt es mich mit einem warmen, glücklichen Gefühl, das meine Augen zum Glänzen bringt«, so Sophie Pacini. Im 6. Sinfoniekonzert interpretiert die junge Pianistin gemeinsam mit dem Saarländischen Staatsorchester unter Leitung von GMD Sébastien Rouland Mozarts Klavierkonzert Nr. 21 C-Dur KV 467, dessen zweiter Satz als Titelmusik des schwedischen Films »Elvira Madigan« ungeheure Popularität erlangte.

Seit ihrem Konzertdebüt im Jahr 2000 hat Sophie Pacini in vielen bedeutenden Konzertsälen Europas gespielt und gefeierte Klavierabende im Rahmen internationaler Festivals gegeben. Sie wurde mit einer Reihe bedeutender Preise ausgezeichnet, als Young Artist of the Year ICMA 2017 und mit dem ECHO Klassik als Nachwuchskünstlerin des Jahres 2015. Nicht nur ihre außerordentliche Musikalität und Virtuosität begeistern, sondern auch ihre bewundernswert eigenständigen Interpretationen von fesselnder Intensität: Für Mozarts Klavierkonzert KV 467 beispielsweise hat sie die Kadenzen eigenhändig geschrieben.

Im zweiten Teil des Sinfoniekonzerts erklingt dann Anton Bruckners Sinfonie Nr. 4 Es-Dur, auch als »Romantische« bezeichnet: eine gewaltige Musik, die, lässt man sie auf sich wirken, zur Offenbarung wird.

Sonntag, 28. April 2019 | 11 Uhr, Congresshalle
10:15 Uhr Werkeinführung; 10:30 Uhr Kindermusikwerkstatt (Anmeldung unter (0681) 3092-486)

Montag, 29. April 2019 | 20 Uhr, Congresshalle
19:15 Uhr Werkeinführung

Gefragte Solistin: Sophie Pacini | Foto: Susanne Krauss