das Haus betreffend Top-Meldung

Kathrin Rögglas Stück »VERFAHREN« behandelt den Jahrhundertprozess um den NSU auf der Bühne der Alten Feuerwache. 

Das Theater wird zum Gerichtssaal: »VERFAHREN« von Kathrin Röggla - ein Stück, das fesselt und neue Gedankenwelten eröffnet. Röggla bringt den Jahrhundertprozess um den NSU auf die Bühne - als literarisch geraffte Langzeitbelichtung einer Zusammenkunft, die in 438 Runden stattfand und nun zu einem 5-Akt-Ereignis verschmilzt. Eine theatral angeordnete Wahrheitssuche, bei der die Zuschauerschaft dem Ablauf des Gerichtsballetts beiwohnt, zu Haltung und Wachheit aufgefordert, gleich einer Richterschaft. Die renommierte Schriftstellerin und Dramatikerin kondensiert den fünf Jahre währenden Prozess um den NSU als literarische Zeitzeugin für uns in einen Theaterabend, der vielstimmig den Prozess und die mit ihm verbundenen Ängste und Erfahrungen offenlegt. Absolut sehenswert

Rögglas Figuren tun vor allem eines: Warten. Warten auf die Richter, die Opfer, die Zeugen, warten auf das Exemplum, auf ein Ende des NSU, auf einen Kahlschlag gegen Rechts, auf Gründe und Gerechtigkeit. Mit dem Prozess um den Nationalsozialistischen Untergrund – seine Morde, seine Mordversuche und damit zusammenhängende Delikte – sind im Stück, wie auch in der Wirklichkeit dazumal, große Erwartungen an den Rechtstaat verbunden gewesen. Als das Urteil am 11.7.2018 gefällt wurde, gingen die Einschätzungen unter Experten, Bürgern und Opfern weit auseinander – Wirklichkeit und Fiktion fragen beide: Ist genug erreicht worden?

Das Stück ist  in der Alten Feuerwache zu sehen.

Weitere Aufführungen:

Donnerstag, 19. Mai 2022  - Im Anschluss an diese Vorstellung findet ein nachgespräch zum Thema »RASSISMUS UND RECHTSEXTREMISMUS HEUTE« mit der Initiative Yallah! und dem Adolf-Bender-Zentrum statt!
Freitag, 20. Mai 2022
Freitag, 24 Mai 2022
Samstag, 2. Juli 2022

image-15671
Alexander Ebeert (Gerichtsopa); Silvio Kretschmer (Blogger*in); Martina Struppek (Gerichtsoma); Anne Rieckhof (Die Frau von der Botschaft); hinten rechts: Burak Hoffmann (Kollege Strafverteidiger) | Foto: Martin Kaufhold