Future World

Choreographien von Stijn Celis, Marco Goecke und Richard Siegal

Voix de presse


»Wo bit­te ist im Thea­ter der Re­peat-Knopf? Am En­de des Er­öff­nungs-Abends für das drit­te Tanz­fes­ti­val Saar im Saar­brü­cker Staats­thea­ter will man „Bit­te noch­mal!“ ru­fen, für bei­de Stü­cke. (...) „Cla­ra“ fas­zi­niert und funk­tio­niert an­ders, vor al­lem als tän­ze­ri­sches Meis­ter­werk. Je­de Kör­per­fa­ser zählt – das Saar­brü­cker En­sem­ble hat mit Ce­lis wahr­lich ei­ne Meis­ter­klas­se er­reicht. Für die Haupt­rol­le steht zu­dem ei­ne ide­al­ty­pi­sche Be­set­zung zur Ver­fü­gung.«
 

Saarbrücker Zeitung, Cathrin Elss-Sehringhaus

»Der Saarbrücker Ballettdirektor Stijn Celis geht in seinem neuen Stück „Clara“ der Frage nach, was künstliche Intelligenz mit Menschen macht.(...) Auf das Stück von Celis folgt „Liedgut“ von Richard Siegal, eine Produktion aus dem Jahr 2014 und bis heute eines der spannendsten Ballette der letzten Jahre. (...)Das Publikum feierte den Ballettabend. In beiden Stücken zeigt sich das Staatsballett in Höchstform: Präzise, formschön und voller Agilität.« 
Karsten Neuschwender, OPUS Kulturmagazin

»Future World« ist ein beeindruckender Doppelabend mit starker Tanzleistung und absolut sehenswerten Choreografien. Beide Male gehen Musik, Tanz und Bühnenbild eine stimmige Liaison ein.«
 

saartext, 11. März 2020, Oliver Sandmeyer

»Erstaunlich, packend und poetisch! (…) gelingt bravourös, weil Stijn Celis auf seine so gekonnten grazilen Tanzfiguren setzt, weil er den Raum auf der Bühne immer im Blick hat und elegant gestaltet und auch in der Musikauswahl auf eine gewisse Eleganz setzt.«

SR2, Barbara Grech

Future World

Choreographien von Stijn Celis, Marco Goecke und Richard Siegal

Le 5 mars 2020, quelques jours avant le début du premier confinement, la première de « Future World » a eu lieu sous la forme d'une double soirée : avec la première mondiale de la chorégraphie « Clara » de Stijn Celis et « Liedgut » de Richard Siegal, crée en 2014. « À la fin de la soirée d’ouverture du troisième Festival de Danse de Sarre au Théâtre National de Sarrebruck, on a envie de crier ’S’il vous plaît, encore’ pour les deux pièces », écrit le Saarbrücker Zeitung. Près de deux ans plus tard, les retrouvailles se feront avec « Future World », désormais accompagné d’un troisième ballet : « Whiteout » de Marco Goecke, chorégraphié à Monaco en 2008, que le Ballet National de la Sarre présentera pour la première fois en Allemagne.

Ces trois oeuvres ont en commun de présenter des perspectives différentes sur la danse du futur. Comment développer davantage le langage de la danse classique sans perdre ses fondements ? Comment associer la danse classique aux nombreuses techniques contemporaines ? Comment trouver une signature unique ? Cette soirée apporte trois réponses passionnantes à ces question

Reprise

12.02.2022, 19:30

Vorverkaufsbeginn:
Samstag 13. November 2021 10 Uhr


Théâtre National

Représentation

Reprise, Samedi, 12. Fév 2022, 19:30

Vorverkaufsbeginn:
Samstag 13. November 2021 10 Uhr


Vendredi, 18. Fév 2022, 19:30

Vorverkaufsbeginn:
Samstag 13. November 2021 10 Uhr


Samedi, 05. Mars 2022, 19:30

Vorverkaufsbeginn:
Samstag 13. November 2021 10 Uhr


Mercredi, 16. Mars 2022, 19:30

Vorverkaufsbeginn:
Samstag 13. November 2021 10 Uhrr


Mardi, 22. Mars 2022, 19:30

Vorverkaufsbeginn:
Samstag 13. November 2021 10 Uhr


Dimanche, 27. Mars 2022, 18:00

Vorverkaufsbeginn:
Samstag 13. November 2021 10 Uhr


Dimanche, 10. Avr 2022, 18:00

Vorverkaufsbeginn:
Samstag 13. November 2021 10 Uhr


Samedi, 16. Avr 2022, 19:30

Vorverkaufsbeginn:
Samstag 13. November 2021 10 Uhr


Mercredi, 01. Juin 2022, 19:30

Vorverkaufsbeginn:
Samstag 13. November 2021 10 Uhr


Vendredi, 03. Juin 2022, 19:30

Vorverkaufsbeginn:
Samstag 13. November 2021 10 Uhr


Autres dates à venir.

Distribution


»Clara«
Chorégraphie
»WHITEOUT«
Chorégraphie
»LIEDGUT«
Chorégraphie
Saarländisches Staatsballett