Das Fenster Eine Schauergeschichte für die letzten Generationen

von Mandy Thiery und Thorsten Köhler nach Motiven von James Matthew Barrie In Kooperation mit Les Théâtres de la Ville de Luxembourg

Voix de presse


«Alles in allem haben die beiden Autoren Mandy Thiery und Thorsten Köhler mit „Das Fenster“ ein unterhaltsames Sammelsurium geschaffen (...) Das Publikum reagierte am Ende mit einer Applauslänge, die über das hinaus ging, was nach langer Theater-Durststrecke sowieso zu erwarten gewesen wäre. „Das Fenster“ ist also ein gelungener Einstieg in die Fortsetzung der Spielzeit.»

SaarbrückerZeitung, 20. April 2021, Sebastian Dingler

Das Fenster Eine Schauergeschichte für die letzten Generationen

von Mandy Thiery und Thorsten Köhler nach Motiven von James Matthew Barrie In Kooperation mit Les Théâtres de la Ville de Luxembourg

»Alle Kinder dieser Welt haben ein Traumland. Ein Nimmerland. Und das heißt Instagram. Und manchmal TikTok.«

Jenseits des Fensters lauert das Grauen! Davon ist Chris überzeugt. Denn er kennt sie, die bösen alten Häuser, die drohend und heimtückisch auf ihn warten, schließlich hat er sich damit beschäftigt. Seine Mutter kann das verstehen, denn auch sie hat keine guten Erfahrungen mit dem Draußen gemacht. In gegenseitiger Abhängigkeit verstärken sich ihre Angstneurosen. Da hilft auch das Mädchen von Nebenan wenig, die von einer Karriere als You-Tube- Star träumt. Trotz der verrücktesten Ideen für immer neue Challenges bleibt ihre Follower-Gemeinde klein. Das Draußen ist und bleibt schlimm! Doch eines Tages sitzt da ein Fremder auf dem Fensterbrett ...

Ein Trash-Grusical voller Ironie und bösem Witz zwischen Walt-Disney-Märchen und wilhelminischer Schauergeschichte – eine Freak-Show über die Nöte und Ängste einer Generation, die sich verloren glaubt.

Seit der Spielzeit 2017/18 arbeitet das Saarländische Staatstheater kontinuierlich mit dem luxemburgischen Nachbartheater Les Théâtres de la Ville de Luxembourg zusammen. Durch Gastspiele (»Süden«), gemeinsam erarbeitete Inszenierungen mit gemischten Ensembles (»Tom auf dem Lande«) und Stückaufträgen (»Mettlach«) haben wir die kreative Kraft verschiedenartiger künstlerischer Sprachen ausprobiert, Grenzen überwunden und nach einer verbindenden Theatersprache gesucht. Nun haben beide Theater der jungen aus dem luxemburgischen Esch stammenden Autorin Mandy Thiery einen Stückauftrag gegeben, den sie im Inszenierungsprozess gemeinsam mit Spartenleiter Thorsten Köhler umgesetzt hat.

Wiederaufnahme

18.11.2021, 20:00

sparte4

Représentation

Mercredi, 01. Déc 2021, 20:00

Jeudi, 02. Déc 2021, 20:00

Samedi, 11. Déc 2021, 20:00

Jeudi, 23. Déc 2021, 20:00

Distribution


Inszenierung
Bühnenbild und Kostüme
Musikalische Leitung
Dramaturgie

Christopher
Milinda
Kerstin, die Mutter
Lucien, Entität
Chilly Con Carne, Youtuber (Video-/Ton-Einspieler)
Der Geist des Piraten (Video-/Ton-Einspieler)