NEWSLETTER Saarländisches Staatstheater | Spielplan-Übersicht

Logo Saarländisches Staatstheater

Liebe Theaterfreundinnen,
liebe Theaterfreunde,

mit uns wird der Alltag bunt: Pünktlich zum Frühlingsanfang präsentiert das Saarländische Staatstheater ein buntes, abwechslungsreiches Programm, vollgepackt mit drei Premieren, viel Musik und spannenden laufenden Produktionen – lassen Sie sich überraschen!

Viel Spaß beim Schmökern …


Ballett-Premiere: »Courage!«

Ballettfans aufgepasst: Die Premiere des neuen Ballettabends des Saarländischen Staatsballetts findet am Freitag, 24. März im Großen Haus statt! Das zweiteilige Projekt »Courage!« besteht aus dem weltbekannten Antikriegsstück »Der grüne Tisch« und der Erfolgsproduktion »Antikhthon«. Mit »Der grüne Tisch« kommt ein Meilenstein der Tanzgeschichte auf die Bühne des Saarländischen Staatstheaters, das Werk wurde 1932 in Paris uraufgeführt und ist seitdem das berühmteste Antikriegsballett der Welt. Ein weiterer Bestandteil des Ballettabends »Courage!« wird die gefeierte Produktion »Antikhthon« von Stijn Celis sein, die im vergangenen Oktober im Rahmen des Programms von »Bella Figura« präsentiert wurde. Ballettfans können zwei Meisterwerke der Tanzkunst auch im Zeichen der bildenden Kunst ihrer Zeit – bei »Der grüne Tisch« die grotesk überzeichneten expressionistischen Masken, bei »Antikhthon« die abstrakten farbigen Flächen und die grafisch flirrenden Kostüme – erleben.

Premiere: Freitag, 24. März 2023, 19:30 Uhr | Spielort: Großes Haus

→ Mehr Infos, Tickets und Termine


Gleich zwei Schauspiel-Premieren im März

»Wie später ihre Kinder« in der Alten Feuerwache

Eine große Gesellschaftschronik voller Leben, erzählerischer Kraft und Menschenliebe ist das Stück »Wie später ihre Kinder«, ein Schauspiel nach dem Roman »Leurs enfants après eux« von Nicolas Mathieu, das ab Samstag, 25. März, 19:30 Uhr in der Alten Feuerwache gezeigt wird. Das Schauspiel des Saarländischen Staatstheaters hat die Rechte am Stück, nach dem 2018 mit dem Prix Goncourt ausgezeichneten Roman für die deutschsprachige Dramatisierung erhalten und kann diesen besonderen Stoff der Großregion uraufführen. »Wie später ihre Kinder« beschreibt den Alltag Jugendlicher in einer Grenzregion im Osten Frankreichs. In der Regie dieser deutschsprachigen Erstaufführung durch Leyla-Claire Rabih befragt das Stück nicht weniger als die Zukunft dieser von Bergbau und Stahlindustrie geprägten Region anhand der Geschichten der jungen Generation und deren Hoffnungen.

Außergewöhnlich ist das Serviceangebot, das das Saarländische Staatstheater dem französischsprachigen Publikum bieten kann: Sowohl die Regiearbeit ist zweisprachig als auch die begleitenden Übertitel, die wir dank einer Förderung des Institut français Paris im Rahmen des Programms Théâtre Export Deutschland einrichten können.

→ Mehr Infos, Tickets und Termine


»Das Kind malt« in der sparte4

Auch auf die aufwühlende Uraufführung »Das Kind malt« von Dorian Brunz ab Donnerstag, 30. März 2023 in der sparte4 kann das Publikum gespannt sein. Das Schauspiel des jungen Berliner Autoren beschreibt die Situation eines erfolgreichen Ehepaares, dessen Lebensentwurf plötzlich kraftlos wird, weil sicher geglaubte Wahrheiten ins Wanken geraten. Völlig überraschend sollen sie das Kind einer verstorbenen Freundin aufnehmen. Das bringt die beiden in eine unvorhergesehene moralische Zwickmühle. Eine spannende Thematik, die fesselt bis zum Schluss!

Donnerstag, 30. März 2023, 20:00 Uhr, sparte4 – Die Premiere ist bereits ausverkauft! Doch für Folgevorstellungen sind noch Karten zu haben. | Spielort: sparte4


→ Mehr Infos und Tickets


Konzertsaison: Salome Leclerc

Alternativen, durchlässigen Folk mit rockigen Vibes und agilen, warmen Pop gibt es für Konzertfans am Samstag, 25. März 2023, 20:00 Uhr, in der sparte4: Die Kanadierin Salomé Leclerc tritt seit zehn Jahren vor Publikum auf und vereint in ihrer Musik die zarte Umarmung einer unendlich anmutenden Einsamkeit und die (für Leclerc so typische) sanfte Explosion im Aufbegehren gegen sie. Ein besonderes Erlebnis für einen chilligen Samstagabend!


→ Mehr Infos und Tickets


Coole Sounds: Klassik meets Jazz

Lassen sich zwei vermeintlich unterschiedliche Genres wie Klassik und Jazz verbinden? Unser Showcase-Konzert »Klassik meets Jazz« wirft alle Konventionen über Bord und beantwortet die Frage eindeutig mit »JA!«. Die beiden Künstler Simon Höfele (Trompete) und Frank Dupree (Dirigent und Klavier) denken außerhalb bestehender Kategorien, sprengen mit Vorliebe alle Gattungsgrenzen und zeigen damit, was Musik kann, wenn man sie nur lässt – berauschen, berühren, bewegen. Freuen Sie sich auf Paul Hindemith, Manuel de Falla, Dmitri Schostakowitsch und Miles Davis/Gil Evans – gegensätzlicher geht es kaum. Das 2. Showcase-Konzert verspricht mit der reizvollen Verbindung von Klassik und Jazz vor allem coole Sounds, swingende Rhythmen und funkelnde Farben!

Sonntag, 26. März 2023, 18:00 Uhr, Großen Haus

→ Mehr Infos, Tickets und Termine


Diese sehenswerten Aufführungen stehen weiterhin auf dem Spielplan!

- Theater plus Cocktail= New-York-Special für »Broadway Danny Rose«!

Weg vom Alltagsstress, rein ins Vergnügen: Im Großen Haus servieren wir Ihnen noch bis Spielzeitende ein prickelndes Theatererlebnis zu einem unschlagbaren Preis (schon ab 28,50 Euro) – das New-York-Special zu unserer Erfolgsproduktion »Broadway Danny Rose«! Fiebern Sie mit dem liebenswerten New Yorker Künstler-Agenten Danny Rose mit, der trotz vieler Tiefschläge den Mut nicht verliert und aufgrund seiner Gutmütigkeit sogar noch in eine Mafia-Verfolgungsjagd gerät …und schlürfen Sie in der Pause einen coolen Drink!

Unser New-York-Special bietet all inclusive:

• Besuch der musikalischen Komödie »Broadway Danny Rose«
• Cocktail »New York Sour« (Bourbon, Zitrone, Zucker, Rotwein) – köstlich und erfrischend! | Auf Wunsch auch alkoholfrei als »Smokey Driver«.
• Hot Dog (klassisch) | Auch als vegetarische Variante.
Das Angebot gilt jetzt für alle »Broadway Danny Rose«-Aufführungen bis hin zur letzten Vorstellung am Freitag, 16. Juni 2023. Das »New-York-Special« gibt’s an der Theaterkasse – oder ganz bequem 24 Stunden rund um die Uhr im Webshop.

Übrigens: Bald ist Ostern - das New-York-Special macht auch im Osternest was daher!

Alle Vorstellungstermine und Infos auf www.staatstheater.saarland

→ Mehr Infos und Tickets


- Opernthriller, der unter die Haut geht: »Die Macht des Schicksals/La forza del destino«

Starke Stimmen, starke Bilder: Auch im März hebt sich der Vorhang für Verdis monumentales Racheepos »Die Macht des Schicksals (La forza del destino)«! Musikalisch hat die Oper alles zu bieten, was man sich nur wünschen kann: »Arien, die das Herz schmelzen lassen, Chöre mit einer Imposanz, die Gänsehaut macht, beschwingte Streichermelodien und nachdenkliche Klänge. Vielfältiger und farbiger kann Musik kaum sein«, so SR-Redakteur Karsten Neuschwender im »aktuellen bericht«. Sein Fazit: »Das Staatstheater schöpft aus dem Vollen. Was für eine Opulenz!«

Wenn Sie spätestens jetzt Lust auf mehr spannende Oper haben, können Sie »Die Macht des Schicksals/La forza del destino« zum Beispiel erleben am Mittwoch, 29. März 2023, 19:30 Uhr.

→ Mehr Infos und Tickets


Fotonachweise: Titelfoto »Wie später ihre Kinder«©Honkphoto, »Der grüne Tisch«©Boris Lipnitzki, Salomé Leclerc©Jerry Pigeon, Simon Höfele, Frank Dupree©Marco Borggreve, New York Special/»Broadway Danny Rose«©beboy – stock.adobe.com, »Die Macht des Schicksals«©Martin Kaufhold

Logo Saarländisches Staatstheater

Impressum
Verantwortlich für den Inhalt des Internetangebotes der Saarländischen Staatstheater GmbH im Sinne des Telemediengesetzes (TDG): Generalintendant Bodo Busse, Kaufmännischer Direktor Prof. Dr. Matthias Almstedt | Adresse: Saarländisches Staatstheater GmbH, Schillerplatz 1, 66111 Saarbrücken
Karten Telefon (0681) 3092-486, Mail kasse@staatstheater.saarland | Öffnungszeiten Vorverkaufskasse: Montag bis Freitag 10 – 18 Uhr, Samstag 10 – 14 Uhr.