3. Sinfoniekonzert Winterträume

Peter I. Tschaikowsky Konzertsuite »Der Nussknacker« (Auszüge)
Francis Poulenc Konzert g-Moll für Orgel, Streicher und Pauken
Peter I. Tschaikowsky 1. Sinfonie »Winterträume«

Einführung anhören


3. Sinfoniekonzert Winterträume

Peter I. Tschaikowsky Konzertsuite »Der Nussknacker« (Auszüge)
Francis Poulenc Konzert g-Moll für Orgel, Streicher und Pauken
Peter I. Tschaikowsky 1. Sinfonie »Winterträume«

Mit seinem Orgelkonzert g-Moll ging Francis Poulenc gleich in mehrfacher Hinsicht neue Wege. So hatte der Komponist bis dato noch kein Werk für die Orgel geschrieben, und zum anderen schwebte ihm ein ausgewachsenes Orgelkonzert ohne Rücksicht auf spieltechnische Limitierungen vor. Und dem großen Anspruch folgte ein großes Werk: fantasiereich, ausdrucksstark, intensiv.

Schnee glitzert auf den Bäumen und ein Pferdeschlitten gleitet durch Wiesen, Nebel wabert über die öde Landschaft und tiefdunkel eisige Winternächte klirren. Tschaikowsky hat dem russischen Winter in seiner 1. Sinfonie eine Liebeserklärung geschrieben, wenngleich diese »Winterträume« einen tiefen existentiellen Symbolgehalt haben. Er schrieb die Sinfonie in einer von Selbstzweifeln geplagten Lebensphase. Aber Tschaikowsky lässt den melancholischen Phasen auch lichte Momente folgen, die zu poetischen Träumereien und eisigen Spaziergängen durch die dunkle Jahreszeit einladen.


Congresshalle

Termine

1. Violine: Wolfgang Mertes, Timothy Braun, Haiganus Cutitaru, Lutz Barberger, Tae-Keun Lee, Karla Beyer, Emilia Gausse, Eri Inoue, Anna Kudryavtseva, Jürgen Lantz, Sachiko Ota, Hiroko Tominaga-Topp, Peronnik Topp, Sara López Ibarra  

2. Violine:  Danny Gu, Luis Martínez-Eisenberg, Hanna Bruchholz, Isabelle Herhammer, Sachiko Doi, Pia Kopp, Kai-Holger Meier, Ursula Pistorius, Martin Ruppert, Silke Schröder, Maarja Oserov, Adèle Winckler

Viola:  Ekkehart Fritzsch, Denis Theis, Haruko Imazawa, Isabelle Manck, Friederike Jerrentrup, Michal  Ondruj, Martina Schnepp,  Sonja Frey, Naomi Ogino, Clara-Careen Thomas

Violoncello:  Uladzimir Sinkevich, Marie-Hélène Brendle, Adrian Janke, Angela Prinz, Martin Vogtel, Ulla Bolten, Yejin Na, Jieun Yango:

Kontrabass:  Thomas Strey, Lutz Müller, Duck Kyu Yoon, Frank Grandjean, Motonobu Futakuchi, Konstantin Krell

Flöte:  Dorothee Strey, Claudia Tiller, Eva Abels

Oboe:  Roger Cramers, Raphael Klockenbusch, Anne-Katrin Laporte

Klarinette:  Angelika Maas, Jörg Lieser, Jan Creutz

Fagott:  Marlene Simmendinger, Nicolas Horry

Horn:  Julie Moreau, Matthias Schmaderer , Regina Mickel, Reinhold Ernst

Trompete:  Gabor Reiter, Dominik Schugk

Posaune:  Norwin Hahn, Wolfgang Bichlmeier, Stefan Bender

Tuba: Bernd Schäfer

Pauke:  Matthias Weißenauer

Schlagzeug: Johannes Walter, Martin Hennecke

Harfe:  Konstanze Licht, Shiho Minami