4. Liedmatinee In der Fremde

Als pfiffiger Papageno begeisterte der chilenisch-portugiesische Bariton Salomón Zulic del Canto, seit Beginn der Saison festes Ensemblemitglied am Saarländischen Staatstheater, gleich zum Beginn der Spielzeit sein Publikum, Rollen in „La Bohème“ (Schaunard), „Solaris“ (Kris Kelvin) und „Così fan tutte“ (Guglielmo) folgten. In einer Liedmatinee entführt er sein Publikum nun in ferne Länder: Begleitet von Antonio Grimaldi Flügel taucht er in die skurrile Fantasiewelt von Don Quichotte ein, die Jacques Ibert in seinen „Quatre Chansons de Don Quichotte“ musikalisch illustrierte, interpretiert Beethovens Liedzyklus „An die ferne Geliebte“. Im zweiten Teil des Vormittags erklingen Lieder von Gabriel Fauré.

Jacques Ibert
Don Quichotte
Chanson du départ
Chanson a Dulcinée
Chanson du Duc
Chanson de la Mort

Ludwig van Beethoven
An die ferne Geliebte

Gabriel Fauré
Lieder
Tristesse op. 6 no. 2
Après une rêve op. 7 no. 1
Au bord de l'eau op. 8 no. 1
Poème d'un jour op. 21
Clair de lune op. 46 no. 2
Spleen op. 51 no. 3
En sourdine op. 58
Arpège op. 76 no. 2

- Programmänderungen vorbehalten -