Fiesta Latina! showcase!

Fiesta Latina! – Mit diesem ersten Konzert der neue Konzertreihe SHOWCASE! lädt das Saarländische Staatsorchester das Konzertpublikum nach Lateinamerika ein. Lateinamerikanische Musik – da denkt man sogleich an heiße Rhythmen und feurige Melodien, an Samba, Salsa und Tango Argentino, eine Orchesterbesetzung mit Bläsern, Congas und Bongos. Die Komponisten Venezuelas, der Dominikanischen Republik, Kolumbiens und der Karibik, deren Werke Dirigent Darwin Aquino für diesen außergewöhnlichen Abend ausgewählt hat, bedienen zwar auch diese, unsere Klischeevorstellungen, haben aber eine noch viel größere musikalische Bandbreite.

Aldemaro Romeros „Fuga con Pajarillo“ beginnt als kraftvolle Fuge, in der anfangs noch die typisch lateinamerikanischen Rhythmen gebändigt scheinen, sich dann aber tänzerisch in purer Lebensfreude Bahn brechen. Darwin Aquino, einer der aufsteigenden Dirigenten der Dominikanischen Republik, studierte Komposition in Strasbourg. In „Congofonia“, von ihm 2008 im Auftrag des Kulturministeriums komponiert, nutzt er die Volksmusik Afrikas. Ludowivc Lamothe, der „schwarze Chopin“, verbindet in seinen Liedern und Klavierstücken Musik in der Tradition der europäischen Klassik mit Elementen der haitianischen Tradition. In einem Arrangement von John Jost erklingen Werke seiner traumverlorenen Pianomusik.

Bienvenido Bustamante López, dominikanischer Klarinettist und Komponist, wurde 1979 als bester Arrangeur des Jahres mit dem Premio El Dorado ausgezeichnet und gewann 1980 mit der Fantasía criolla den Kompositionswettbewerb der Dominikanischen Republik. Von López, dem argentinischen Komponisten Alberto Evaristo Ginastera, der in seiner Musik traditionelle Rhythmen argentinischer Folklore mit der Harmonik moderner klassischer Musik verbindet und Arturo Márquez, einem mexikanischen Komponisten, der mit seinen Danzones den internationalen Durchbruch feierte, bis hin zum kolumbianischen Musiker, Komponisten und Arrangeur Lucho Bermudez erleben Sie typisch lateinamerikanische Rhythmen, die zum Tanzen und Mitsingen einladen.

Und im Anschluss:
Tanzen, tanzen, tanzen!

Live-Musik mit »De a Dos«: Schon während des Konzerts hat Ihr Fuß die ganze Zeit im Rhythmus mitgewippt? Der Funke ist übergesprungen, das Feuer Lateinamerikas hat von Ihnen Besitz ergriffen? Zügeln Sie Ihr Temperament nicht länger: Mit Dalida Prada (Piano, Gesang) und Tomás Pérez (Percussion, Gesang) spielen nach dem Konzert zwei südamerikanische Vollblutmusiker im Mittelfoyer auf – perfekt, um den Konzertabend bei einem Glas Wein stilvoll ausklingen zu lassen und die ein oder andere flotte Sohle aufs Parkett zu legen. Der Eintritt? Ist bereits in der Konzertkarte enthalten … bienvenidos!

Besetzung


Saarländisches Staatsorchester