5. Sinfoniekonzert AUF KONFRONTATION

Sébastien Rouland Dirigent, Kristine Balanas Violine, Margarita Balanas Violoncello, Saarländisches Staatsorchester

 

Christian Jost Odyssée surréale für 23 Solostreicher
Johannes Brahms Doppelkonzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll op. 102
Ludwig van Beethoven 4. Sinfonie B-Dur op. 60

 

»An einem Spätsommernachmittag versucht ein Mann, leuchtend am Außenring der Atmosphäre schwebend, die letzten Töne eines verklungenen Walzers zu erreichen, weil er dahinter einen verloren gegangenen Tagtraum vermutet.« Mit dieser Beschreibung versah Christian Jost seine »Odyssée surréale«, mit der er sich zwischen die Welten wagt. Seine Musik versucht, sich von der irdischen Atmosphäre zu lösen, um sich in den Weiten des Weltraums zu verlieren. Wie der Kosmos wohl klingt?

In einem gänzlich anderen Kosmos befand sich Johannes Brahms, als er sich an die Komposition zu seinem Doppelkonzert für Violine und Violoncello a-moll op. 102 machte. Dem Werk ging ein siebenjähriger Streit mit seinem früheren Freund und musikalischem Weggefährten, dem Geiger Joseph Joachim, voraus. Wie die Wogen besser glätten als mit einer Komposition? Musik verbindet. Und so entstand also ein Werk, dass die Kritiker zwischen »trostlos« und »unbedeutend« bis »wundervoll« und »famos« einordneten.

Auch Beethovens 4. Sinfonie suchte lange Zeit vergebens die richtige Woge zum Erfolg, jahrelang fristete sie eher ein Schattendasein zwischen der »Eroica« und der »Schicksals-Sinfonie«. Neben diesen beiden sinfonischen Riesen wirkt die Vierte fast bescheiden und ganz untypisch für Beethoven: nahezu zurückhaltend. Dabei wird sie zum kompositorischen Sinnbild des Kräftemessens zwischen schlanker Geschmeidigkeit und extremer Kraft. Eine musikalische Balance-Künstlerin!

TIPP: KINDERMUSIKWERKSTATT BEI SONNTAGSKONZERTEN

Musikbegeisterte Kinder zwischen vier und neun Jahren sind während der Sonntagskonzerte herzlich eingeladen, spielerisch das Orchesterinstrumentarium und ein Werk des Programms kennenzulernen. Los geht´s um 10:30 Uhr, in der Konzertpause gibt es Brezeln und Wasser zu Stärkung. Dieses Angebot (3 € pro Kind) gilt nur in Kombination mit dem Kauf einer Konzertkarte. Voranmeldung an der Vorverkaufskasse erforderlich: Telefon +49 (0) 681 30192-486, Mail: kasse@staatstheater.saarland

Termine


Congresshalle

Einführung 45 Min vor Beginn

Sonntag, 08. Mär 2020, 11:00

Montag, 09. Mär 2020, 20:00