7. Sinfoniekonzert ZUM WEINEN SCHÖN

Christian Jost Dirigent, Simon Höfele Trompete, Saarländisches Staatsorchester

 

Samuel Barber Adagio for Strings
Christian Jost Pietà – In memoriam Chet Baker, Konzert für Trompete und Orchester
Erich Wolfgang Korngold Sinfonie in Fis op. 40

 

Christian Jost, Artist in Focus des Saarländischen Staatsorchesters, ist im 7. Sinfoniekonzert sowohl als Komponist als auch als musikalischer Leiter präsent. »Pietà« ist ein Teil seiner Requiem-Trilogie und trägt den Untertitel »In memoriam Chet Baker«. Jost hat der Jazz-Ikone Chet Baker sein Werk gewidmet, dem großartigen Jazz-Trompeter und -sänger, der sich 1988, drogensüchtig und unglücklich, aus dem Hotelfenster stürzte. Dennoch ist es kein reines Jazz-Stück, wenngleich die Solo-Trompete Chet Bakers Geist heraufbeschwört, die Melancholie des Cool-Jazz, leise, zart und fast verhalten. »Pietà« ist eher eine einzige Meditation für Trompete und Orchester.

Hochemotional beginnt das Sinfoniekonzert bereits mit Samuel Barbers Adagio, welches ursprünglich der langsame Satz seines Streichquartetts op. 11 (1936) war. Unter Beibehaltung der Opus-Zahl hat Barber es wenig später auf Anraten von Arturo Toscanini für Streichorchester arrangiert. Mit seinen elegischen Themen und dunklen Klangfarben wandelt diese Musik das Gefühl der Trauer unmittelbar in Klage und trifft mitten ins Herz. Samuel Barber war allerdings nicht beglückt darüber, dass man sein Schaffen lediglich auf dieses Stück reduzierte. Barber hatte eine wunderschöne Oper, »Vanessa«, komponiert, etliche Orchester- und Kammermusikwerke, die aber alle nicht die Popularität des Adagios erreichen konnten. Durch die pure Emotion, die dieses Stück ausstrahlt, seine hypnotischen Harmonien, wurde es gern für viele Filme, darunter »Der große Diktator«, »Platoon« und »Der Soldat James Ryan«, genutzt oder anlässlich der Beerdigung von Präsidenten gespielt und ist inzwischen Teil der Pop-Kultur geworden.

Erich Wolfgang Korngold schuf großartige Kammermusik, Lieder, Orchesterwerke und feierte vor allem mit der Oper, allen voran »Die tote Stadt«, Erfolge. Die Sinfonie in Fis-Dur, Korngolds einzige Sinfonie, ist vielleicht sein modernstes Werk. Auch wenn er sich in diesem Werk nicht als spätromantischer Komponist und seine Zeit in Hollywood verleugnen kann, wagt er hier ein Wechselbad der Gefühle, wagt kühne Dissonanzen und rhythmische Zerrissenheit und komponierte in seiner letzten Schaffensphase ein großartiges Werk von seltener emotionaler Kraft.

TIPP: KINDERMUSIKWERKSTATT BEI SONNTAGSKONZERTEN

Musikbegeisterte Kinder zwischen vier und neun Jahren sind während der Sonntagskonzerte herzlich eingeladen, spielerisch das Orchesterinstrumentarium und ein Werk des Programms kennenzulernen. Los geht´s um 10:30 Uhr, in der Konzertpause gibt es Brezeln und Wasser zu Stärkung. Dieses Angebot (3 € pro Kind) gilt nur in Kombination mit dem Kauf einer Konzertkarte. Voranmeldung an der Vorverkaufskasse erforderlich: Telefon +49 (0) 681 30192-486, Mail: kasse@staatstheater.saarland

Termine


Congresshalle

Einführung 45 Min vor Beginn

Sonntag, 24. Mai 2020, 11:00

Montag, 25. Mai 2020, 20:00