Neujahrskonzert Von Paris nach Wien

Sébastien Rouland Dirigent, Bodo Busse Moderation, Olga Jelinková Sopran, Carmen Seibel Mezzosopran, Salomón Zulic del Canto Bariton, Saarländisches Staatsorchester

 

Wie man das neue Jahr beginnt, so wird man es verbringen, sagt ein altes russisches Sprichwort. In Deutschland sitzt man bei Raclette oder Fondue beisammen und jagt um Mitternacht Raketen und Böller in die Luft – das ohrenbetäubende Ritual soll böse Geister vertreiben. Allen Putzteufeln, die meinen, unbedingt noch die Wohnung blitzblank wienern zu müssen, bevor der Silvesterbesuch eintrifft, sei ein Blick zu unseren polnischen Nachbarn angeraten:

Mit Putzen verscheucht man das Glück, glauben die, und lassen Staubsauger und Co am 31. Dezember tunlichst in der Besenkammer stehen. Wer die kryptischen Gebilde, die beim Bleigießen entstehen, nicht zu deuten vermag, kann ja mal mit der russischen Methode dem Glück auf die Sprüngen helfen: Wunsch auf einen Zettel schreiben, verbrennen, die Asche in ein Glas Champagner streuen und dieses bis Punkt Mitternacht leeren – wohl bekomm’s.

Was fast nirgendwo auf der Welt fehlen darf: das traditionelle Neujahrskonzert. Am Saarländischen Staatstheater starten Maestro Sébastien Rouland und sein Orchester mit französischem Esprit ins neue Jahr: Highlights aus Operetten von Jacques Offenbach, Couplets sowie der berühmte Höllen-Galopp bilden den schwungvollen Auftakt ins Jahr 2019. Natürlich dürfen auf einer musikalischen Reise von Paris nach Wien Melodien von Johann Strauß nicht fehlen ... freuen Sie sich auf ein fulminantes Konzert zum Jahresbeginn!

Den Programmflyer fürs Neujahrskonzert können Sie hier als pdf herunterladen.

Termine


Großes Haus


Dienstag, 01. Jan 2019, 18:00

Freitag, 04. Jan 2019, 19:30

Benefizkonzert zu Gunsten der Tafel Saarbrücken e.V.