Spartensprecher Ferdinand Schmalz: Schlammland Gewalt

Bierzeltluft, Brathendl und Blasmusik: In dieser Atmosphäre spielt der neue Text des Bachmann-Preisträgers Ferdinand Schmalz. Im Bierzelt wird all das ausagiert, was den dörflichen Alltag sonst latent durchzieht. Dort werden Grenzen überschritten, Probleme klar beim Namen benannt, Träume ausgelebt, der tierischen Natur freien Lauf gelassen …
In seinem Prosatext »schlammland gewalt« beschreibt Ferdinand Schmalz, Experte für die Untersuchung der österreichischen (und deutschen) Gewaltverhältnisse, deren Alltäglichkeit und Normalisierung, den Exzess eines Dorffestes. Er findet für die latente Brutalität des dörflichen Alltags sowohl eine drastische Sprache wie auch Bilder, die in diesem Ereignis handfest werden. Ein Text über Deutschland, über Österreich, über die »Bluturenge« (Marx) der Provinz.
Am Donnerstag, 21. November 2019 präsentiert Ferdinand Schmalz, dessen mysteriöser Thriller »Dosenfleisch« derzeit in der sparte4 zu sehen ist, seinen neuen Prosatext in der Lesereihe »Spartensprecher«.

Termine


sparte4


Donnerstag, 21. Nov 2019, 20:00