Presse-Stimmen


»Mit welcher Spiellaune Rieckhof, Krzoska und Bausch mal die tumben Untertanen (gackernde Hühner oder einfältige Kühe) markieren, um im nächsten Augenblick als Erzähler den Handlungsfortgang zu schildern, ehe sie wieder als abgeklärtes Schweine-Triumvirat reüssieren – schon das ist den Abend wert.«
Mehr lesen ...

Saarbrücker Zeitung, 12.03.2018, Christoph Schreiner

Animal Farm Farm der Tiere

Es reicht. Sie sind ja arbeitswillig, aber so willkürlich und schlecht wie der versoffene Bauer Jones den Hof führt, geht es nicht weiter. Die Schweine zetteln die Revolte der Farmtiere an: »Alle Tiere sind gleich!« Das Versprechen der Demokratie. Bald übernehmen die Schweine das Regiment … Zu dritt verkörpern die Schauspieler vom panisch gackernden Huhn über den stoischen Esel bis hin zu Schafherde und angreifender Bauernschar das gesamte Aufgebot des Orwell-Klassikers über wiederkehrende
Machtstrukturen. »Dabei kommen die neuen, schweinischen Regenten (unterlegt von Micha Kaplans
treibenden Sounds) wie Wiedergänger heutiger Politiker daher. So anspielungsreich und nuanciert, wie es das Ensemble dabei versteht, mimisch wie gestisch auf der Klaviatur der Macht zu spielen, denkt man sich: Das kennen wir doch.« (Saarbrücker Zeitung)

Termine


sparte4

Dauer: 90 Min
Donnerstag, 07. Feb 2019, 20:00

Sonntag, 10. Feb 2019, 20:00

Mittwoch, 13. Feb 2019, 20:00

Sonntag, 17. Mär 2019, 20:00

Sonntag, 24. Mär 2019, 20:00

Sonntag, 07. Apr 2019, 20:00

Mittwoch, 10. Apr 2019, 20:00

Besetzung


Bühnenbild und Kostüme