Soirée: Don Carlos

Mit der Grand Opéra »Don Carlos« schuf Verdi 1867 nicht nur seine längste Oper, sondern wohl auch eine seiner bild- und tongewaltigsten. Es war seine vierte Arbeit für Paris und zugleich seine vierte Oper nach einer Vorlage von Friedrich Schiller. Die explosive Mischung aus politischer Freiheitsbewegung, historischem Familiendrama, das Kaleidoskop aus Intrigen, Freundschaft, (verbotener) Liebe und Todessehnsucht begeisterten den Komponisten sofort.

Diesem Drama fühlt Regisseur Roland Schwab nach, der 2017 bereits mit »Guillaume Tell« einen Schillerstoff auf die saarländische Bühne brachte und damit die Intendanz von Bodo Busse eröffnete. Bildgewaltig und mit feinem Gespür für die menschlichen Abgründe ergründet er zusammen mit Generalmusikdirektor Sébastien Rouland die Tiefen und Untiefen des Verdi-Meisterwerks.

In der Soirée erhalten Sie erste Einblicke in die Probenarbeit erfahren Wissenswertes rund um die Produktion.