SCHINDEREI Wer die Wahrheit sagt, wird gehängt

FRIEDE DEN HÜTTEN! KRIEG DEN PALÄSTEN!
Macht und Ohnmacht

Wie ist das eigentlich mit den Mauern? Begrenzen oder schützen sie uns? Und was ist mit den Räumen, die sie begrenzen? Gemütliche Rückzugshöhle oder beklemmende Zelle? Und was eigentlich passiert in diesen Räumen? Wie  steht’s um die anderen? Brauchen wir ihre Nähe, ist sie gar lebenswichtig oder wittern wir Gefahr, wenn uns einer zu nahekommt?

Diesen Fragen – verwoben mit Georg Büchners »Der Hessische Landbote« – geht das neu gegründete »Ensemble der gesteuerten Bestimmer*innen« in seinem ersten Bühnenprojekt nach. »Friede den Hütten! Krieg den Palästen!« forderte Büchner einst in seinem berühmt gewordenen Flugblatt, und so ist’s nur verständlich, dass sich die Ensemblemitglieder in der bescheidensten Hütte, die das Saarländische Staatstheater zu bieten hat – der sparte4 nämlich –, zur Probenarbeit mit dem Team um Regisseur Matthias Pick treffen.

Eine performative Inszenierung soll so entstehen, in der die Saarbrücker*innen immer auch die Perspektive wechseln, sich im Bühnenraum neu verorten. Wo gehöre ich hin? Bin ich Teil einer unscharfen Masse oder doch scharf gezeichnetes Individuum? Ja, wer eigentlich bin ich? Und wo steckt sie, unsere Lust auf Macht und ihr Gegenpart die lähmende Ohnmacht? Lässt sie sich finden? Im Gestern? Im Heute? Im Morgen? Spannende Fragen, noch offene Antworten, die die Saarbrücker*innen bis zur Premiere finden werden.

Matthias Pick arbeitet seit 2007 als Regisseur unter anderem in Gera, Jena, Weimar, Dresden und Berlin. Seit Abschluss seines Medienkunst-Studiums ist er selbstständiger Fotograf und arbeitet als Künstler mit verschiedenen Formaten in den Bereichen Theater, Performance Art und Grafi k. Seine aktuelle Inszenierung »Tiere essen« am renommierten Stellwerk in Weimar zeichnet sich durch seine experimentelle Handschrift aus.

Premiere


sparte4

03.04.2020

Termine


sparte4


Freitag, 03. Apr 2020, 20:00