2. Sinfoniekonzert Wasser ist Leben

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)  Meeresstille und glückliche Fahrt D-Dur op. 27 

Claude Debussy (1862–1918)  Rhapsodie für Altsaxophon und Orchester

Bedřich Smetana (1824–1884)  Aus dem Zyklus »Mein Vaterland«: »Die Moldau«,

»Aus Böhmens Hain und Flur«, »Blaník«

Asya Fateyeva Photo: Marco Borggreve

Einführung anhören


2. Sinfoniekonzert Wasser ist Leben

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)  Meeresstille und glückliche Fahrt D-Dur op. 27 

Claude Debussy (1862–1918)  Rhapsodie für Altsaxophon und Orchester

Bedřich Smetana (1824–1884)  Aus dem Zyklus »Mein Vaterland«: »Die Moldau«,

»Aus Böhmens Hain und Flur«, »Blaník«

Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Schon heute hat jeder sechste Erdenbürger nicht genügend sauberes Wasser zur Verfügung. Wir widmen dieses Konzert dem Wasser, den Flüssen und dem Meer, welches durch unser Handeln im Plastikmüll erstickt.

Im Zyklus »Mein Vaterland« fängt Smetana musikalisch die Schönheit der böhmischen Natur ein – das populärste Stück daraus, »Die Moldau«, folgt Tschechiens Nationalfluss klangmalerisch von der Quelle bis zur Mündung in die Elbe.

Klanggemaltes Wasserbild ist auch Felix Mendelssohn Bartholdys »Meeresstille und glückliche Fahrt«. Man riecht förmlich in der Musik den Salzgeruch des Meeres und spürt den pfeifenden Wind, der die Wellen aufpeitscht.

Die »Rhapsodie für Altsaxophon und Orchester« wurde erst nach Debussys Tod von Jean Roger-Ducasse aufführungsreif gemacht und kam 1919 zur Uraufführung. Wir verdanken dieses Werk für ein »Rohrblatt-Tier«, wie Debussy das ihm ungewohnte Instrument nannte, der Auftraggeberin, der Saxophonistin Elisa Hall, die den Komponisten 1901 darum bat.


Congresshalle

Termine

Besetzung


Altsaxophon

Saarländisches Staatsorchester:

1. Violine:
Timothy Braun, Haiganus Cutitaru, Lutz Bartberger, Tae-Keun Lee,Emilia Gausse, Yi-Chun Lim, Peronnik Topp, Eri Inoue, Karla Beyer, Silke Sabinski, Anna Kudryavtseva, Jürgen Lantz, Sachiko Ota, Hiroko Tominaga-Topp

2. Violine: Rocío García Pérez, Hanna Bruchholz, Isabelle Herhammer, Sachiko Doi, Ursula Pistorius, Pia Kopp, Maarja Oserov, Alexander Jergens, Adèle Winckler, Silke Schröder, Akiko Hirota-Jergens, Christine Christianus

Viola: Denis Theis, Fernando Bencomo, Haruko Imazawa, Isabelle Manck, Martina Schnepp, Friederike Jerrentrup, Michal Ondruj, Claudia Merkel-Hoffmann, Monika Bagdonaite, Naomi Ogino

Violoncello: Benjamin Jupé, Jan Krause, Martin Vogtel, Angela Prinz, Adrian Janke, Yejin Na, Bea Sallaberger, Jieun Yang

Kontrabass: Thomas Strey, Lutz Müller, Duck Kyu Yoon, Frank Grandjean, Motonobu Futakuchi, Balasz Orban

Flöte: Mechtild Diepers, Claudia Tiller, Eva Abels

Oboe: Anne-Katrin Laporte, Raphael Klockenbusch, Andriy Gudziy

Klarinette: Günter Schraml, Jörg Lieser

Fagott: Katja List, Anso Fiedler, Nicolas Horry

Horn: Julie Moreau, Holger Nießing, Regina Mickel, Reinhold Ernst

Trompete: Christian Deuschel, Dominik Schugk

Posaune: Simon Seidel, Wolfgang Bichlmeier, Stefan Bender

Tuba: Bernd Schäfer

Pauke + Schlagzeug: Martin Hennecke, Johannes Walter, Dominik Minsch, David Reindl

Harfe: Catharina Mothes