Jedermann.Bliesgau/Monsieur Tout Le Monde

Ein Theaterprojekt von Hofmannsthal | Teil III der Saarland Saga.

Un projet théâtral de Hofmannsthal | Partie III de la Saarland Saga.

Kooperation mit der Stiftung Europäischer Kulturpark, der HBK Saar sowie der Ville de Sarreguemines. Gefördert vom Deutsch-Französischen Bürgerfonds.

Coopération avec la Fondation du Parc culturel européen, la HBK Saar et la Ville de Sarreguemines. Soutenu par le Fonds citoyen franco-allemand.

Presse-Stimmen


»Im Europäischen Kulturpark hat Regisseurin Bettina Bruinier das Spiel vom Sterben des reichen Mannes als moderne und unterhaltsame Allegorien-Fabel inszeniert, in der es weniger um christliche Buße und Seelenheil, sondern ums große Ganze geht.«

Saarbrücker Zeitung, Kerstin Krämer, 07. Juni 2022

»(...) Steht uns das auch bevor? Gerade auf dieser Open-Air-Bühne wirkt diese Frage besonders eindringlich. (...) Raffiniert: Passagenweise wird französisch und deutsch geprochen. Das wirkt nicht konstruiert und ist für jeden verständlich. (...) Großes symbolisches Theater mit klarer Botschaft: Zwei Dinge im Leben sind unumgänglich: Der Tod und die Verantwortung für sich und andere« Mehr hören ...

SR-aktueller bericht, Karsten Neuschwender, 7. Juni 2022

Jedermann.Bliesgau/Monsieur Tout Le Monde

Ein Theaterprojekt von Hofmannsthal | Teil III der Saarland Saga.

Un projet théâtral de Hofmannsthal | Partie III de la Saarland Saga.

Kooperation mit der Stiftung Europäischer Kulturpark, der HBK Saar sowie der Ville de Sarreguemines. Gefördert vom Deutsch-Französischen Bürgerfonds.

Coopération avec la Fondation du Parc culturel européen, la HBK Saar et la Ville de Sarreguemines. Soutenu par le Fonds citoyen franco-allemand.

Themenspezifische Nachgesprächs-Angebote im Anschluss an die Vorstellung:

  • Mehrsprachigkeit im Theater
    Nachgespräch Jedermann.Bliesgau/Monsieur Tout Le Monde am 15.6.2022
    Beim Nachgespräch zu unserer zweisprachigen Jedermann-Adaption sprechen wir mit Julia Ebersbach vom Institut d'Études Françaises de Saarbrücken. Außerdem stellt sich die Aktionsgemeinschaft Junge Biosphäre vor.
  • Wie gehen wir mit Lebensmitteln um?
    Nachgespräch Jedermann.Bliesgau/Monsieur Tout Le Monde am 17.6.2022
    Zu Gast bei Nachgespräch ist diesmal die Initiative Foodsharing Blieskastel, die sich gegen Lebensmittelverschwendung einsetzt.

Das Beste ist dem reichen Herrn Jedermann gerade gut genug. Er will sich amüsieren, prassen und vor den Nachbarn angeben. Maßhalten, Verzicht üben, die Speisen vom Vortag aufbrauchen – das alles ist für Jedermann keine Option. Als der arme Nachbar ihn bittet, seine große Not mit einer kleinen Spende zu lindern, wird er mit einem Almosen abgespeist. Auch dem Schuldner, der ihn um Tilgung seiner Schulden anfleht, schenkt Jedermann kein Gehör. Auf einem großen Festbankett, auf dem er wie üblich seinen Reichtum feiert, erscheint ihm der Tod und teilt ihm mit, dass seine letzte Stunde geschlagen habe. Jedermann ist entsetzt: Plötzlich hat er Angst vor dem Jenseits und bereut sein bisheriges Leben. Verzweifelt bittet er den Tod um Aufschub, um seine Sünden auszugleichen. Ihm wird eine Stunde zusätzliche Lebenszeit gewährt. Kann diese Frist reichen, um ein ganzes Leben voller Verschwendung und Egoismus wettzumachen?

Auf dem Gelände des Europäischen Kulturparks Bliesbruck-Reinheim wird unter freiem Himmel die mittelalterliche Fabel vom »Jedermann« auf den menschlichen Umgang mit der Natur übertragen. Das Stück wird in deutscher und französischer Sprache aufgeführt.

 

  • Um witterungsgeeignete Kleidung wird gebeten: Auch bei schönstem Wetter sollte noch eine warme Jacke und notfalls auch etwas für einen Regenschauer eingepackt werden!

 

Pour le riche Monsieur Tout-le-monde, le meilleur est juste assez bon. Il veut s'amuser, s'enrichir et se vanter auprès de ses voisins. Faire preuve de modération, se priver, consommer les plats de la veille - tout cela n'est pas une option pour Monsieur Tout-le-monde. Lorsque son pauvre voisin lui demande de soulager sa grande misère par un petit don, il se contente de lui faire l'aumône. Même le débiteur qui le supplie d'effacer ses dettes n'est pas écouté par Monsieur Tout-le-monde. Lors d'un grand banquet au cours duquel il célèbre comme d'habitude sa richesse, la mort lui apparaît et lui annonce que sa dernière heure a sonné. Monsieur Tout-le-monde est horrifié : il a soudainement peur de l'au-delà et regrette sa vie passée. Désespéré, il demande à la mort de lui accorder un délai afin de compenser ses péchés. Une heure de vie supplémentaire lui est accordée. Ce délai sera-t-il suffisant pour compenser toute une vie de gaspillage et d'égoïsme ?

Sur le site du Parc culturel européen de Bliesbruck-Reinheim, la fable médiévale de « Monsieur Tout-le-monde » est transposée en plein air sur le comportement humain face à la nature. La pièce sera jouée en allemand et en français. Il est demandé de porter des vêtements adaptés aux conditions météorologiques.


ANFAHRT ZUR VORSTELLUNG / COMMENT SE RENDRE AU SPECTACLE

Die Zieladresse lautet / L'adresse de destination est

Europäischer Kulturpark / Parc culturel européen
Bliesbruck-Reinheim
Robert-Schuman-Straße 2
66453 Gersheim-Reinheim

 

Kostenlose Parkplätze finden Sie auf P2 unterhalb der Bliesbrücke in Reinheim. Mit dem Biosphärenbus 501 Homburg - Blieskastel - Reinheim - Kleinblittersdorf gelangen Sie bequem und umweltfreundlich zum Archäologiepark. Haltestelle: Reinheim Kulturpark.

Vous trouverez des places de parking gratuites sur le P2 en aval du pont sur la Blies à Reinheim. Le bus de la biosphère 501 Homburg - Blieskastel - Reinheim - Kleinblittersdorf vous permet de vous rendre au parc archéologique de manière confortable et écologique. Arrêt : Reinheim Kulturpark.

Der Bus fährt das ganze Jahr über jeden Tag stündlich, auch samstags und sonntags von morgens bis abends.

Le bus circule tous les jours de l'année, toutes les heures, y compris les samedis et dimanches, du matin au soir.

In Homburg und Lautzkirchen besteht Anschluss an die Züge der DB sowie in Kleinblittersdorf an die Saarbahn, die auch die französische Nachbarstadt Sarreguemines anbindet. Den Fahrplan finden Sie unter >>>https://www.bahn.de/service

À Homburg et Lautzkirchen, il y a une correspondance avec les trains de la DB ainsi qu'à Kleinblittersdorf avec la Saarbahn, qui dessert également la ville française voisine de Sarreguemines. Vous trouverez les horaires sous >>>https://www.bahn.de/service

Zur Plakatausstellung im „Gebäude an der Grenze“ gehen Sie quer über das Gelände der deutschen Seite des Kulturparks durch das Portaltor am anderen Ende der Mauer. Der Weg ist ausgeschildert.

Pour accéder à l'exposition d'affiches dans le « bâtiment à la frontière », traversez le terrain du côté allemand du parc culturel en passant par la porte du portail à l'autre extrémité du mur. Le chemin est indiqué.


Anfahrt: www.europaeischer-kulturpark.de


Plakatausstellung

Ab dem 4.6. können Sie im »Gebäude an der Grenze« eine Plakatausstellung mit Werken von jungen Künstlern der HBKsaar zum Stück sehen. Die Ausstellung wird am 4.6. um 19 Uhr in Anwesenheit der Künstler eröffnet. 

 


Blog-Beiträge zu »Jedermann«:

 


Gefördert vom Deutsch-Französischen Bürgerfonds:


 


Logo hbk saar

Premiere

04.06.2022, 20:00

Europäischer Kulturpark | Bliesbruck-Reinheim
Dauer: 70 Min

Termine

Weitere Termine folgen.

Besetzung


Inszenierung
Bühnenbild
Musikalische Leitung
Dramaturgie und Projektleitung

Jedermann
Die Götter/Les Dieux
Der Künstler/L'artiste
Der Teufel/Le diable
Der Koch/Le Cuisinier
Der Tod/La mort
Der Gute Gesell/ L’Ami Monde
Buhlschaft/ L’Amante
Mammon
Gute Werke/Les Bonnes OEuvres
Die Armen Nachbarn/Les Voisins Pauvres
Der Knecht des Todes/Le Servant de la mort

Chor der nachkommenden Generation/Le choeur de la génération suivante: Jaqueline Brantzen, Nina Büch, Anna Lena Finger-Verbücheln, Rebecca Krämer, Artica Syed, Alicia van Melsen, Elena van Melsen, Isabel Wernicke, Mohammad Ali Deeb, Rosario Di Franco, Yousif Mustafa, Maxime Wendels