Kuckuckskinder Beware the Children!

Stück von und mit dem ensemble4 nach dem Roman »The Midwich Cuckoos« von John Wyndham

Text von Christoph Heiden

Kuckuckskinder Beware the Children!

Stück von und mit dem ensemble4 nach dem Roman »The Midwich Cuckoos« von John Wyndham

Text von Christoph Heiden

Ein Dorf so belanglos wie typisch, so normal wie nicht der Rede wert. Dann ein mysteriöser Blackout, in dem sämtliche Bewohner*innen des Dorfes Opfer einer Ohnmacht werden. Nach dem Ereignis sind 11 Menschen tot und 61 schwanger. Mit der Geburt der Kinder offenbart sich allerdings, was die meisten bereits geahnt hatten. Diese Vorgänge entbehren jeder Normalität. Denn die Kinder zeigen keinerlei Eigenschaften ihrer Mütter. Stattdessen haben sie allesamt goldfarbene Augen und verfügen über telepathische Fähigkeiten, die sie auch gegen ihre erwachsenen Mitmenschen anwenden. Bald ist das erste Todesopfer zu beklagen, und der Weg in die Katastrophe scheint unvermeidlich. Dem Dorf stellt sich die Frage: Sind diese Kinder gut oder böse, oder entziehen sie sich jeder moralischen Kategorie? Sind sie vielleicht Spiegel einer ganz und gar nicht normalen Dorfgemeinschaft?

 

Gemeinsam mit den Akteur*innen des ensemble4 soll eine theatral-performative Inszenierung als explizit digitales Projekt erarbeitet werden. Der Möglichkeitsraum des Digitalen soll über einen gemeinsamen Recherche- und Probenprozess erprobt und über das Einbinden verschiedenster Räume untersucht werden. Die performative Auseinandersetzung mit Text, verschiedenen Materialien, Körper und Raum steht dabei im Vordergrund. Welche räumlichen Grenzen der Bühne können überschritten werden und inwiefern können digitale Mittel Teil von Bühnen- und Kostümentwürfen sein?

 

Das künstlerische Inszenierungsteam besteht aus Petra Linsel, Matthias Pick und Sophia-Charlotte Reiser und erarbeitet seit 2014 an verschiedenen Häusern theatral-performative Produktionen, oft gemeinsam mit dem Autor Christoph Heiden. Ihre Projekte sind von partizipativen Prozessen und der Auflösung von Grenzen jeglicher Art geprägt; zwischen Genres, Räumen, Medien, Materialien, Verhältnissen und Rollen der Beteiligten.

 

DAS TEAM


Petra Linsel ist Szenografin. Sie beschäftigt sich mit Raum und seiner Inszenierung in ganz unterschiedlichen Zusammenhängen, doziert und gibt Workshops, und publiziert zu Raumfragen, u.a. für die Kulturstiftung des Deutschen Bundes. Ihre Projekte waren und sind an verschiedenen Häusern zu erleben, u.a. Theater Altenburg-Gera, Badisches Staatstheater Karlsruhe, Nationaltheater Weimar, Theaterhaus Jena, Theater Junge Generation Dresden.

 

Matthias Pick ist Medienkünstler. Er arbeitet in den Bereichen Foto, Video, Theater, Sound und Performance Art. Er realisierte bereits verschiedene Projekte u. a. am Theaterhaus Jena, dem Nationaltheater Weimar, am Badischen Staatstheater Karlsruhe und dem Staatsschauspiel Dresden.

 

Sophia-Charlotte Reiser ist Theaterwissenschaftlerin und studiert den berufsbegleitenden Master »Kulturen des Kuratorischen« an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Sie arbeitet am Centre of Competence for Theatre der Universität Leipzig und ist dort in verschiedene Forschungsprojekte in Bereichen der Theoriebildung und Vermittlung eingebunden. Neben ihrer wissenschaftlichen Arbeit realisiert sie verschiedene künstlerische Projekte mit nicht-professionellen Akteur*innen.

 

Christoph Heiden ist Autor von Kriminalromanen und Theaterstücken. Sein Roman »Zurück im Zorn« wurde 2021 für den Glauser Preis nominiert. Sein erstes Stück »Vergraben“ wurde am Stellwerk in Weimar uraufgeführt. Dem folgte die Adaption von Safran Foers »Tiere essen“, Aufführung ebenso in Weimar, und eine Stückfassung der Flugschrift »Der hessisches Landbote« für das Saarländische Staatstheater.

 

»Kuckuckskinder« ist die zweite Produktion des Inszenierungsteams am Saarländischen Staatstheater. – »Schinderei« –, eine Bearbeitung von Georg Büchners »Hessischem Landboten«, fiel dem ersten Corona-Lockdown zum Opfer und konnte noch nicht gezeigt werden.

 

DIGITALES PROJEKT

Ort dieser wirklich außergewöhnlichen Umstände ist die sparte4. Und außergewöhnlich ist auch das Setting: Das Publikum wird keinen normalen Theaterabend erleben, sondern ein explizit digitales Theaterprojekt. Handys sorgen für Live-Videos aus den entlegensten Winkeln der Spielstätte. Regieteam und Spieler*innen eröffnen gemeinsam völlig neue Erzählweisen und noch nie gesehene Räume in einem einmaligen Theatererlebnis.

 

Das Produkt wird live über Zoom an unterschiedlichen Terminen in die heimischen Wohnzimmer übertragen und verspricht Schauer an noch nie besuchten Räumen der sparte4.

Online-Premiere

21.01.2022, 20:00

sparte4

Termine

Samstag, 12. Feb 2022, 20:00

Digitales Angebot


Donnerstag, 17. Feb 2022, 20:00

Digitales Angebot


Weitere Termine folgen.

Besetzung


Performative Inszenierung, Szenografie, Kostüme

Petra Linsel, Matthias Pick, Sophia-Charlotte Reiser

Mit Ninon Mehnert, Lara Wagner, Lea Ziegler und Aaron Zachow