Macbeth Underworld

Oper in acht Kapiteln von Pascal Dusapin | Libretto von Frédéric Boyer nach William Shakespeare

Presse-Stimmen


«Ein bedrückend zeitloses und aktuelles Theater über die Abgründe auch moderner Gesellschaften - zugleich beklemmend und begeisternd. Großes Musiktheater!»

SR2 Kulturradio, 21. April 2021, Karsten Neuschwander

«Die Bühne dominieren Peter Schöne und Dshamjlia Kaiser. Die junge Mezzosopranistin fesselt mit ihrer sowohl innig  als auch sonor aufblühenden Stimme ebenso wie durch laszive Töne und packenden Sprechgesang, auch darstellerisch wird sie der anspruchsvollen Rolle vollauf gerecht.(...) Peter Schöne verkörpert die Gestalt des Titelhelden kraftvoll und fragil zugleich (...) Seine stimmliche und darstellerische Wandelbarkeit gehören zu den Höhepunkten des Abends.»

Die Rheinpfalz, 20. April 2021, Konstanze Führlbeck

«Ohne Frage ist „Macbeth underworld“ die bislang packendste Produktion der vermaledeiten Corona- Saison am Saarbrücker Theater. Musikalisch wie optisch ein grandioser Spielplatz der Assoziationen – und ein tiefer Blick in Seelenabgründe. (..) Fürwahr ein Höllenspektakel, dieser
„Macbeth underworld“ am Saarländischen Staatstheater.»

Saarbrücker Zeitung, 20. April 2021, Oliver Schwambach

Macbeth Underworld

Oper in acht Kapiteln von Pascal Dusapin | Libretto von Frédéric Boyer nach William Shakespeare

Als Artist in Focus war Pascal Dusapin zu Gast am Saarländischen Staatstheater. Acht Opern stehen inzwischen auf der Habenliste seiner Kompositionen. Zumeist nach Vorlage von Schauspieltragödien entstanden ganz eigene, geheimnisvoll neuartige Werke, so »Roméo et Juliette«, »Medeamaterial«, »Faustus. The Last Night« und »Penthesilea«. Mit seiner neuesten Oper »Macbeth Underworld« taucht Dusapin in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele ein und schafft mit einer hochkomplexen Musik, die schillert und ungeheuer wandelbar ist, ein blutbeflecktes Werk, eine Parabel über die Machtgier der Menschen. Macbeth, Königsmörder und so König Schottlands geworden, starb selbst nach seiner Schreckensherrschaft in Schottland eines gewaltsamen Todes. Macbeth und seine Lady blicken aus der Unterwelt zurück auf ihre Missetaten. So wie Dusapin hat Shakespeare noch niemand bearbeitet, und man »braucht keine Hexe zu sein, um diesem »Macbeth« in der Oper von morgen eine Königs-Krone vorherzusagen« – wie es in der Brüsseler Uraufführungskritik zu lesen war.

Wiederaufnahme

10.10.2021, 18:00

Großes Haus
Dauer: 120 Min
In englischer Sprache mit deutschen und französischen Übertiteln | En anglais surtitré en allemand et en français

Termine

Besetzung


Inszenierung
Bühnenbild
Lichtgestaltung
Einstudierung Chor
Dramaturgie

Lady Macbeth
Macbeth
Weird Sister I
Weird Sister II
Weird Sister III