Trüffel Trüffel Trüffel

Lustspiel von Eugène Labiche | Aus dem Französischen übersetzt und bearbeitet von Tobias Haberkorn

Presse-Stimmen


»Und hat man in dieser jungen, flapsigen Labiche-Version die ernsten Untertöne überhaupt vermisst? Wie da in den Familien die Angst und die Scham tobt, in der Hochglanz-Welt zu versagen? Kaum. Denn das in Corona-Zeiten seltene gemeinsame unbeschwerte Lachen hat vor allen Einwänden Vorrang.«
Cahthin Elss-Sehringhaus, Saarbrücker Zeitung 21.9.2020

»(...) knalliger Theaterabend, hoch dosierter Klamauk. Die Komik steckt in den geschwollen verschwurbelten Dialogen, die das Ringen der Figuren um Status, Ansehen und gesellschaftlichen Aufstieg als lächerliche Pose entlarven. «
Jochen Erdmenger, SR2
Mehr hören...

Ihre Sicherheit und Gesundheit liegen uns am Herzen. Für den Besuch unserer Spielstätten und der Vorverkaufskasse gelten daher die allgemein bekannten Hygieneregeln:

  • Abstand (1,50 m)
  • Nies- und Hustenetikette (in die Armbeuge)
  • Handhygiene (Desinfektionsspender vorhanden)
  • NEU: Gemäß der aktuellen Infektionsschutzverordnung des Regionalverbands Saarbrücken muss der Mund-Nasen-Schutz derzeit auch während der Vorstellung getragen werden.

Einlass in alle Spielstätten und Zuschauersäle 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn; kein Nacheinlass nach Beginn der Aufführung.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Trüffel Trüffel Trüffel

Lustspiel von Eugène Labiche | Aus dem Französischen übersetzt und bearbeitet von Tobias Haberkorn

»Mir ist ganz schwindlig von der gesellschaftlichen Höhe, die ich so langsam erreiche!«, gesteht Monsieur Malingear seiner Frau im Kampf um den sozialen Aufstieg oder sollte man sagen, gegen einen gefürchteten Abstieg? Denn im Haushalt des Arztes ohne Patienten muss sparsam gewirtschaftet werden, will man über die Runden kommen. Doch wenn es um die Verheiratung der Tochter geht, protzt man, wo man nur kann, denn schließlich machen es die anderen auch. Als sich dann tatsächlich die Schwiegereltern in spe ankündigen, gibt es kein Halten mehr. Man gaukelt eine florierende Arztpraxis vor, mietet sich eine Loge in der Oper, choreographiert jeden gesellschaftlichen Auftritt wie einen Staatsakt. Doch der Höhepunkt der schönen Hochstapelei soll ein Mehrgänge-Menü mit Trüffeln werden, obwohl man sich bei den gestiegenen Preisen eigentlich schon das einfachste Gemüse nicht mehr leisten kann.

Wiederaufnahme

19.09.2020, 19:30

Alte Feuerwache
Dauer: 150 Min

Termine

Samstag, 24. Okt 2020, 19:30
Ausverkauft

Sonntag, 25. Okt 2020, 18:00
Ausverkauft

Mittwoch, 25. Nov 2020, 19:30
Ausverkauft

Freitag, 25. Dez 2020, 18:00
Ausverkauft

Donnerstag, 31. Dez 2020, 19:30
Ausverkauft

Weitere Termine folgen.


Monsieur Malingear
Madame Malingear
Emmeline Malingear
Monsieur Ratinois
Madame Ratinois
Frédéric Ratinois
Jäger im Livrée/Ein Herr/Maître d´hôtel