Philippe Lançon »Der Fetzen«

Literatur der Transformation

Deutsch-französische Lesereihe

Großes Haus/Mittelfoyer

Philippe Lançon »Der Fetzen«

Literatur der Transformation

Namhafte Autor*innen aus Deutschland und Frankreich stellen in »Literatur der Transformation« Bücher vor, die sich mit Themen auseinandersetzen, die uns allen auf den Nägeln brennen

Als sich Philippe Lançon an einem Morgen im Januar auf den Weg in die Redaktion des Satiremagazins »Charlie Hebdo« macht, ahnt er nicht, dass dieser Tag sein Leben für immer verändern wird. Gemeinsam mit seinen Kollegen sitzt er im Konferenzraum, als zwei maskierte Attentäter das Gebäude stürmen. Kurz darauf sind die meisten seiner Kollegen tot, er selbst überlebt den islamistischen Terroranschlag schwer verletzt. In seinem einzigartigen Roman »Der Fetzen« beschreibt er, wie das Attentat seine Existenz in ein Vorher und in ein Nachher geteilt hat. Vor dem Hintergrund der jüngsten Ereignisse in Israel und im Gaza-Streifen hat sein Buch noch einmal neue Aktualität gewonnen.

Am Sonntag, 25. Februar 2024, 11 Uhr ist Philippe Lançon zu Gast im Mittelfoyer des Saarländischen Staatstheaters: Er liest Passagen aus seinem Roman und diskutiert anschließend mit dem Journalisten und gebürtigen Saarländer Nils Minkmar, der die Veranstaltung moderiert und das Gespräch ins Deutsche übersetzt. Die Ausschnitte aus Lançons Roman in deutscher Übersetzung werden gelesen von Schauspieler Fabian Gröver.

Die Veranstaltung im Februar ist Auftakt einer neuen deutsch-französischen Lesereihe, die das Staatstheater gemeinsam mit dem Saarländischen Ministerium für Bildung und Kultur, SR 2 Kulturradio und dem Institut d’Études Françaises Saarbrücken, gefördert von der Staatskanzlei des Saarlandes, ins Leben gerufen hat. Namhafte Autor*innen aus Deutschland und Frankreich stellen in »Literatur der Transformation« Bücher vor, die sich mit Themen auseinandersetzen, die uns allen auf den Nägeln brennen: Klimawandel, Wirtschaftskrise, Migrations- und Integrationsfragen, soziale Spaltung der Gesellschaft und wachsender Rechtsruck.

Mit freundlicher Unterstützung

Schirmherrin der Lesereihe ist Ministerpräsidentin und Bevollmächtigte der Bundesrepublik Deutschland für die deutsch-französischen kulturellen Beziehungen Anke Rehlinger.

Schirmherrin der Lesereihe ist Ministerpräsidentin und Bevollmächtigte der Bundesrepublik Deutschland für die deutsch-französischen kulturellen Beziehungen Anke Rehlinger.