»Ophelia will Meer« - Ein Wassermusik-Konzert von und für Menschen ab 8 Jahren

Ophelia hat ein Problem: Der Wasserhahn leckt und ein beständiger, tropfender Rhythmus ermächtigt sich ihres Alltags. Tropf. Es ist Wasser. Daran sollte man sich wohl gewöhnen können. Wasser ist das Element der Erde. Manche Menschen können nur mit Meeresrauschen einschlafen. Hahn, hör bitte auf zu ... tropf.

Das kann doch nicht wahr sein. Das Element verschafft sich mit Gewalt Zugang in ihre Gedanken. Tropf. Wasser. Thema in Literatur, Theater, Malerei und Musik. Sie stellt sich einfach vor, es wäre Musik, dann wird’s vielleicht ... tropf. Es gibt eine ganze Menge klassischer Musik über Wasser und seine Wesen. Tropf. Meerjungfrauen, Nixen, Wassermänner. Tropf. Seeungeheuer. Tropf. Nessie. Tropf. Poseidon. Tropf. Tropf. Tropf.

Was Ophelia da fast um den Verstand bringt, ist das für uns völlig selbstverständliche Leitungswasser, das wir jeden Tag nutzen und kaum noch beachten. Das Kinderkonzert mit Stücken aus der klassischen Musik, modernen elektronischen Elementen und Texten aus der Literatur stellt eines klar: In der Kunst ist Wasser schon immer allgegenwärtig, mystisch und geheimnisvolles Objekt. Es wird Zeit, dass da auch das Leitungswasser als Star des Abends mal wieder gehörig zum Klingen kommt.

Termine:

Mittwoch, 08. Dezember 2021, 18 Uhr, sparte4
Donnerstag, 09. Dezember 2021, 11 Uhr, sparte4

In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Tickets gibt es bei der Vorverkaufskasse:

Schillerplatz 2, 66111 Saarbrücken, Montag bis Freitag: 10 – 18 Uhr, Samstag: 10 – 14 Uhr
Telefon (0681) 3092-486 | Fax (0681) 3092-416 | E-Mail kasse@staatstheater.saarland

Aufgrund der angespannten Pandemie-Lage hat der Ministerrat die Corona-Maßnahmen im Saarland erneut verschärft.

Für Theater- und Konzertbesuche gilt ab Donnerstag, 2. Dezember 2021 die 2G-Plus-Regelung:
Das heißt, dass nur Besucher*innen, die geimpft oder genesen sind und zusätzlich einen negativen Covid-Test vorlegen (maximal 24 Stunden alter Antigen-Schnelltest oder 48 Stunden alter PCR-Test), Einlass in die Spielstätten erhalten.*

Die Tests müssen von einer offiziellen Teststelle (Testzentrum, Apotheke, Arzt etc.) durchgeführt worden sein, Selbsttests werden nicht anerkannt. Bitte halten Sie die entsprechenden Nachweise zusammen mit einem gültigen Lichtbildausweis beim Einlass zur Kontrolle bereit.
Das Saarländische Staatstheater führt vor Ort keine Tests durch.

    Es gilt wieder Maskenpflicht: Vom Betreten bis zum Verlassen der Spielstätten ist eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, auch am Platz während der Aufführung.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

    * Von der Pflicht zur Vorlage eines 2G-Plus-Nachweises ausgenommen sind Personen mit medizinischer Kontraindikation, Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben sowie minderjährige Schülerinnen und Schüler bundesdeutscher Schulen, die regelmäßig an den Testungen in der Schule oder Kita teilnehmen.

     

    Nun machen auch urheberrechtliche Probleme der »Evita«-Produktion zu schaffen: Die beiden kommenden Vorstellungen des Musicals »Evita« müssen leider…

    Weiterlesen

    Die Jury hat Autorin Laura Tirandaz und Übersetzer Uli Menke zu Preisträgern gekürt, der Publikumspreis geht an »Der Vorgang (Le processus)«.

    Weiterlesen

    Deutscher Theaterpreis würdigt digitale Projekte in Form eine Retrospektive – mit dabei: »14. Festival Primeurs« und »Silvio und Michi haben Zeit«

    Weiterlesen

    Einführungen, Videos und Podcasts sind jetzt online in der neuen Mediathek des Saarländischen Staatstheaters abrufbar.

    Weiterlesen