María Sól Ingólfsdóttir

Die Sopranistin María Sól Ingólfsdóttir stammt aus dem Süden Islands und begann schon früh in verschiedenen Chören des Organisten Hilmar Örn Agnarsson zu singen. Nach ihrer Ausbildung an der Reykjavík School of Vocal Arts and Singing absolvierte sie 2019 ihren Bachelor in klassischem Gesang an der Iceland University of the Arts. Derzeit studiert sie im Master Gesang an der Hochschule für Musik Saar.

María Sól Ingólfsdóttir erhielt den isländischen Theaterpreis Gríman als Sängerin des Jahres 2021 bei den Icelandic Performing Arts Awards für ihre Rolle in »Ekkert er sorglegra en manneskjan« von Adolf Smári und Friðrik Margrétar-Guðmundsson. Weitere Auszeichnungen waren der Halldór-Hansen-Preis für herausragende Musikstudenten 2019 und ein Stipendium des Richard-Wagner-Verbands Saarland e.V. 2024.

Engagements führten die junge Sängerin zu den Isländischen Operntagen, den Dark Music Days, dem Sequence Art Festival sowie den Nordischen Musiktagen. Zuletzt war sie im Rahmen des Konzerts »Ives meets Schönberg« bei den Musikfestspielen Saar zu hören.

Im Rahmen der Musiktheaterakademie der HfM Saar und des Saarländischen Staatstheaters debütiert sie als Priesterin in »Aida«.


www.mariamariamaria.co.uk/

Besetzt 2023/2024


Sacerdotessa