Firnis

von Philipp Löhle

Sa 22. Jun
19:30 Uhr
Karten

Nachgespräch im Anschluss

Uraufführung
Fr 28. Jun
19:30 Uhr
Karten

Nachgespräch im Anschluss

Uraufführung
Di 02. Jul
19:30 Uhr
Karten
Do 04. Jul
19:30 Uhr
Karten

Nachgespräch im Anschluss

Uraufführung
Alte Feuerwache02:00 h ab 16 Jahren Ab 07.06.2024 Weitere Termine in Planung
Sa, 22. Jun, 19:30 UhrKarten
Fr, 28. Jun, 19:30 UhrKarten
Di, 02. Jul, 19:30 UhrKarten
Do, 04. Jul, 19:30 UhrKarten

Firnis

von Philipp Löhle

Irgendwo in Deutschland ist Leonard Müller irgendwie reingerutscht in die Verschuldung. Wohnung weg, die Familie zur Schwiegermutter gezogen, er selbst lebt auf der Straße. Konstanze und Daniel Wagner nehmen Leonard, Gutmenschen, die sie sind, bei sich zuhause auf. Leben und leben lassen, so lautet die Devise. Doch dann kippt die Stimmung. Die, die denken, sie hätten es verdient, oben zu sein – sie beginnen die zu kontrollieren, die es ihrer Meinung nach nicht geschafft haben.

Firnis, so heißt der dünne Anstrich, der als allerletztes auf ein Gemälde aufgetragen wird, um es vor äußeren Einflüssen zu schützen. Hauchdünn ist diese Schicht, die Menschen von Monstern, Anstand und Moral von Missgunst, Machtgier und Gewalt trennt. Philipp Löhle malt ein bitterböses Bild unserer Gesellschaft – der Firnis bröckelt, und zwar gewaltig.

Herzlichen Dank an Dr. Thomas Götz für die finanzielle Unterstützung der Produktion.

 

Nach den Vorstellungen 12.06., 22.06., 28.06. und 04.07. findet ein Nachgespräch statt.
Blog: »Firnis«: An der Membran zwischen Moral und Gewalt

Fragen an das Team

Besetzung

Inszenierung

Christoph Mehler

Bühnenbild und Video

Stefano Di Buduo

Dramaturgie

Gesa Oetting

Regieassistenz/Abendspielleitung

Marie-Lucie Schindler

Bühnenbildassistenz

Anika Loetz

Leonard Müller

Raimund Widra

Sandra Müller

Laura Trapp

Konstanze Wagner

Christiane Motter

Daniel Wagner/Oliver, Assistenzarzt

Fabian Gröver

Paul Wagner/Robert Schulz

Jonathan Lutz

Maja Neumann

Anna Jörgens

Frank Gitter

Jan Hutter

Papa Buggy

Lucas Janson

Karo Fischer

Gaby Pochert

Jennifer Hoffmann-Wolf

Verena Bukal

Linus

Linus

Technischer Direktor Ralf Heid Bühneninspektoren Philipp Sonnemann, Christoph Frank Technische Produktionsleiterin Nicole Martini Leiter der Beleuchtungsabteilung Björn Schöck Leiter der Ton- und Videoabteilung Walter Maurer Kostümdirektorin Eleni Chava Chefmaskenbildnerin Birgit Blume Leiterin der Requisite Andrea Gießelmann Theatermeister und Technische Einrichtung Dieter Elsenbast Beleuchtungsmeister Patrik Hein Ton- und Video Bernard Götz, Maik Haupenthal Requisite Manuel Reinhardt, Markus Vogelsang Leiterin der Werkstatt Nadine Breit Leiter der Dekorationsabteilung Christoph Foss Leiterin des Malsaals Ella Zistler Leiter der Schlosserei Fabian Koppey Leiter der Schreinerei Armin Jost Produktionsleiterin Kostüm Lisa Weinbrecht Gewandmeister*innen Christiane Hepp, Bettina Kummrow, Kerrin Kabbe, Martina Lauer Ankleider*innen Michael Heißler, Sabrina Neukirch Kostümbearbeitung Larissa Mauer Hutmacherei Sabrina Neukirch Schuhmacherei Thomas Seibold Maske Simone Fleig, Sandy Trakis Leiter der Statisterie Andreas Klußmann

Video & Foto

Fotos: Martin Sigmund/Stefano Di Buduo

Pressestimmen

»Mehlers Inszenierung von Löhles bitterböser Gesellschaftsabrechnung brilliert damit, wie mühelos sie einem das Lachen über die vielen gelungenen Gags aus dem Gesicht wischen kann.« Mehr lesen ...

saartext, Oliver Sandmeyer, 10. Juni 2024

»Das Woke wird als folgenlose Kritik entlarvt. Die Alten kreisen um sich selbst und die Jungen stecken in der Nachhaltigkeitsfalle. (...) Für Mehlers Inszenierung von Löhles Text, die über weiter Strecken als beklemmende Realsatire daherkommt, gibt es rauschenden Applaus.«

nachtkritik.de, Anina Valle Thiele, 09. Juni 2024

»Die frenetisch umjubelte Uraufführung macht deutlich, warum Philipp Löhle im deutschen Raum zu den meistgespielten Dramatikern seiner Generation gehört.«

Saarbrücker Zeitung, Kerstin Krämer, 10. Juni 2024