Mephisto

Schauspiel nach dem Roman von Klaus Mann …

Sa 25. Jan
19:30 Uhr
Di 28. Jan
19:30 Uhr
Sa 01. Feb
19:30 Uhr
Do 06. Feb
19:30 Uhr
Di 11. Feb
19:30 Uhr
Fr 14. Feb
19:30 Uhr
So 16. Feb
14:30 Uhr
Fr 21. Feb
19:30 Uhr
Fr 07. Mär
19:30 Uhr
Fr 14. Mär
19:30 Uhr
So 16. Mär
18:00 Uhr
Mi 19. Mär
19:30 Uhr
So 23. Mär
18:00 Uhr
Großes Haus Ab 25.01.2025 Weitere Termine in Planung
Sa, 25. Jan, 19:30 UhrKarten
Di, 28. Jan, 19:30 UhrKarten
Sa, 01. Feb, 19:30 UhrKarten
Do, 06. Feb, 19:30 UhrKarten
Di, 11. Feb, 19:30 UhrKarten
Fr, 14. Feb, 19:30 UhrKarten
So, 16. Feb, 14:30 UhrKarten
Fr, 21. Feb, 19:30 UhrKarten
Fr, 07. Mär, 19:30 UhrKarten
Fr, 14. Mär, 19:30 UhrKarten
So, 16. Mär, 18:00 UhrKarten
Mi, 19. Mär, 19:30 UhrKarten
So, 23. Mär, 18:00 UhrKarten

Mephisto

Schauspiel nach dem Roman von Klaus Mann

Im Idealfall stehen heute Kunst und Theater für Vielfalt, Grundrechte und Demokratie und positionieren sich gegen Rechtsextremismus und völkische Ideologien. Doch Klaus Mann beschreibt in seinem Roman »Mephisto«, der 1936 im Amsterdamer Exil entstand, ein anderes Theater und mit Hendrik Höfgen einen anderen Künstler-Typus. Es ist die Figur eines Karrieristen und Opportunisten, der lieber mit den Machthabern prunkvolle Feste feiert und zum »Clown zur Zerstreuung der Mörder« wird, als weiter mit seinen ehemaligen Kollegen im Untergrund für ein »Revolutionäres Theater« zu kämpfen. Als sein Freund Otto Ulrichs von den Nazis zu Tode gefoltert wird, bleibt dem gefeierten Schauspieler, Regisseur und Intendanten neben Gewissensbissen auch die Frage nach der Verantwortung.

Christoph Mehler nimmt sich in seiner zweiten Spielzeit als Schauspieldirektor diesen eindrücklichen Romanstoff als Material für eine bildgewaltige Theatergeschichte vor.

Besetzung